Open Air-Konzert im Freibad

Gundermanns Musik lebt weiter und kommt ins Göttinger Freibad am Brauweg

Gundermann-Schauspieler Alexander Scheer und Regisseur Andreas Dresen mit Gitarren auf einer Bühne in Aktion.
+
Gundermann-Konzert zur Filmpremiere: In der Kulturbrauerei traten am 23. August 2018 Schauspieler Alexander Scheer und Regisseur Andreas Dresen auf. Beide stehen am 24. Juli auch in Göttingen auf der Open-Air-Bühne.

Gundermanns Musik lebt: Sie kommt mit Alexander Scheer, Andreas Dresen & Band zum Göttinger Kultursommer, am Samstag, 24. Juli, zum Open-Air ins Freibad am Brauweg.

Göttingen - Gerhard Gundermann war sicher einer der vielschichtigsten und außergewöhnlichsten Musiker in der DDR. Gundermann, der singende Baggerfahrer, traf den Nerv vieler Menschen in Ostdeutschland, er sang für und über sie, erzählte Geschichten, beschrieb die Melancholie der Lausitz und war besonders für die Menschen dort ein Sprachrohr.

Gundermann starb 1998 mit gerade einmal 43 Jahren. In seinen Liedern hatte er sich auch mit Themen wie Tod und Sterben auseinandergesetzt.

2018 dann rückte der Musiker Gundermann in den Fokus: Der gleichnamige Film erreichte ein breites Publikum, zeichnete er doch ein spannendes Porträt eines spannenden Menschen. Gundermann eben, der 1984 wegen „prizipieller Eigenwilligkeit“ aus der SED ausgeschlossen wurde.

1984 beendete das Ministerium für Staatssicherheit auch die Zusammenarbeit mit ihm als Spitzel. Als „IM“ hatte Gundermann 1500 Mark verdient, die Stasi-Tätigkeit kam 1995 ans Licht. Das Thema und seine Scham darüber verarbeitete er in „Sieglinde“. 1988 erschien seine erst LP.

Weitere mit seiner Band „Seilschaft“ folgten, und für die sehr erfolgreiche DDR-Rockband „Silly“ lieferte er als Texter Stücke. In den 90ern machten ihn Songs wie „Engel über dem Revier“ und „Hier bin ich geboren“ noch bekannter. Der Tagebaubaggerfahrer schulte übrigens zum Tischler um.

Seine Musik aber lebt fort, auch ohne DDR, im vereinten Deutschland, dessen Entwicklung im Osten er nach der Wiedervereinigung kritisch begleitete. Weitergetragen wird sie aktuell unter dem Namen „Gundermann Tour“.

Verantwortlich dafür sind Alexander Scheer und Andreas Dresen & Band. Andreas Dresen? Ja, der Andreas Dresen, der den Film „Gundermann“ gemacht hat, auch mit Schauspieler Alexander Scheer. Die beiden - samt hervorragender Musiker - erwecken Gundermanns Musik wieder zum Leben.

Das Programm dabei ist Programm: Es ist der Soundtrack des Films. In Göttingen ist die „Gundermann-Tour“ live und Open-Air im Freibad am Brauweg zu erleben, am Samstag, 24. Juli, ab 20 Uhr beim Göttinger Kultursommer.

„Wir freuen uns sehr auf dieses Konzert“, sagt Isabell Dietrich vom Fachbereich Kultur der Stadt, die das Programm maßgeblich mit gestrickt hat. „Gundermann dürfte auch für die vielen Fans jenseits der ehemaligen Grenze attraktiv sein“, glaubt Dietrich.

Karten kosten 24 Euro, ermäßigt 20 Euro, inkl. Vorverkaufsgebühr: kultursommer.goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.