Umsatz wuchs um 9,3 Prozent

Gute Bilanz: Göttinger Sartorius AG wuchs 2017 erneut kräftig

+
Gute Bilanz für 2017: Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG, legte am Mittwoch erste Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor.

Göttingen. Die Göttinger Sartorius AG, ein international führender Technologiepartner der biopharmazeutischen Industrie und Forschung, legt gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. 

Der Umsatz wuchs um 9,3 Prozent auf 1,40 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern wuchs auf 353,2 Millionen Euro.

Das Unternehmen veröffentlichte am Dienstag seine vorläufigen Zahlen. „Sartorius hat 2017 seinen profitablen Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt, zwei strategisch wichtige Akquisitionen getätigt, sein sehr umfangreiches Investitionsprogramm weiter vorangetrieben und in erheblichem Umfang zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen“, sagte Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg in einer ersten Analyse zum Geschäftsjahr. Besonders stark wuchs das Geschäft in den Märkten in Asien und im Pazifik. Dort stieg der Umsatz um 22,5 Prozent auf 344,6 Millionen Euro.

Der operative Gewinn stieg im vergangenen Jahr trotz ungünstiger Währungseinflüsse um 8,5 Prozent auf 353,2 Mio. Euro und die entsprechende Marge erhöhte sich leicht von 0,1 auf 25,1 Prozent. Der maßgebliche Konzernnettogewinn stieg um 8,6 Prozent von 132,6 Mio. Euro auf 144,0 Mio. Euro. Der Gewinn je Stammaktie betrug 2,10 Euro (Vorperiode 1,93 Euro) beziehungsweise je Vorzugsaktie 2,11 Euro (Vorperiode 1,94 Euro).

Sartorius rechnet für 2018 erneut mit deutlichem, profitablem Wachstum. So erwartet die Unternehmensleitung ein Umsatzwachstum von etwa neun bis zwölf und einen Anstieg der Gewinnmarge um etwa einen halben Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahreswert von 25,1 Prozent. Die Investitionsquote wird mit rund 15 Prozent etwa auf Höhe des Vorjahres liegen.

Sartorius beschäftigte zum Jahresende 2017 weltweit 7501 Menschen und damit 8,5 Prozent beziehungsweise 590 Personen mehr als im Vorjahr. Davon arbeiten mehr als 2000 am Standort Göttingen. Davon kamen 214 Mitarbeiter im Zuge von Zukäufen ins Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.