Neubau entsteht bis 2020

Gute Entwicklung: Weender Krankenhaus ist eine regionale Marke

+
Prof. Dr. Michael Karaus

Göttingen. Das Evangelische Krankenhaus Weende (EKW) hat sich zur regionalen Marke entwickelt und wird weiter wachsen.

Darauf sind Klinikleitung und Mitarbeiter stolz, wie beim Neujahrsempfang deutlich wurde.

Neubau in Weende

In einer launigen Rede vor mehr als 350 Gästen stellte Prof. Dr. Michael Karaus, Medizinischer Geschäftsführer, die gute Situation dar. Stolz zeigte sich Karaus darüber, dass das Weender Krankenhaus in den kommenden Jahren weiter wachsen wird. Wichtigster Punkt ist der Neubau eines Gebäudes auf dem Klinikgelände in Göttingen. Ende 2020 soll der Neubau, für den ein bestehendes Gebäude abgerissen wird, mit zwei großen Stationen für je 50 Patienten bezugsfertig sein. Dann wird die Lungenklinik von Lenglern nach Weende umziehen. Auch weitere Abteilungen werden dort einziehen – zum Beispiel die Endoskopie. Um die Investition stemmen zu können, hat das Land 26,6 Millionen Euro bewilligt.

Standort Lenglern bleibt

Gleichzeitig machte Karaus deutlich, dass der Standort Lenglern auf keinen Fall aufgegeben wird. „Dort wollen wir mit Partnern vornehmlich ambulante Leistungen beziehungsweise Gesundheitsleistungen im rehabilitativen oder auch Pflege-Sektor anbieten“, sagte Karaus.

Neubau auf dem Klinikgelände in Weende: So könnte es nach Fertigstellung des neuen Gebäudes (hinten, Mitte) aussehen. Das Projekt wurde jetzt vorgestellt.

Das Krankenhaus habe eine Entwicklung vom „Grundversorger zur regionalen Krankenhausmarke“ gemacht. Das zeigt sich in den Zahlen: Mit dem Kauf des Krankenhauses Neu-Mariahilf gab es einen nochmaligen Anstieg der Betten- und Patientenzahlen: Zusammen mit dem Standort in Lenglern hat der Verbund jetzt 601 Betten und kommt mit der Rehabilitation auf derzeit mehr als 25 000 Akutpatienten. Hinzu kommen insgesamt etwa 50 000 ambulante Patienten.

Zunehmende Bürokratie

Ein großes Problem ist aus Sicht von Karaus die zunehmende Bürokratie im Krankenhausalltag. „Jeder Handschlag muss mit Handzeichen dokumentiert sein, damit besonders pflegebedürftige Patienten eine höhe Vergütung auslosen. Das führt zu einem Dokumentationswahnsinn, der wiederum die Schwestern und Pflege demotiviert“, sagte Karaus.

Fallpauschalen

Das System der Fallpauschalen im Krankenhaus kritisierte Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Behrends, Superintendent i.R. Dadurch werde der Patient zum Kunden. Allerdings werde bei den Pauschalen das Alter der Patienten und die Pflegebedürftigkeit nicht berücksichtigt. 

Mehr als 350 Gäste beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus

Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus
Mehr als 350 Gäste waren beim Neujahrsempfang im Weender Krankenhaus in Göttingen dabei. © Rampfel/EKW/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.