Nachwuchs-Wettbewerb

Händel-Competition in Göttingen: Ensemble Caladrius räumt ab

+
Das Ensemble Caladrius: Die Formation gewann alle drei Preise bei der Händel-Competition, dem Nachwuchs-Wettbewerb der Göttinger Festspiele.  

Göttingen – Erfolg auf der ganzen Linie für das Ensemble Caladrius beim Nachwuchswettbewerb der Göttinger Händel-Festspiele. Die Formation räumte alle drei Preise bei der Händel-Competition ab.

Die Formation um den Organisten und Cembalisten Georg Staudacher überzeugte die Jury und das Publikum gleichermaßen und sicherten sich die mit 5000 Euro dotierte Competition, den Bärenreiter Urtext-Preis in Form eines 1000-Euro-Notengutscheins sowie den Publikumspreis. Wer die Siegergruppe einmal live erleben möchte, hat dazu am Mittwoch, 22. Mai, Gelegenheit. Dann präsentiert sich das Ensemble ab 19.30 Uhr in der St. Johannis-Kirche in Rosdorf. Für das Preisträger-Konzert sind noch wenige Restkarten vorhanden.

Die vier Musiker spielen auf Nachbauten historischer Instrumente und genau das spürten auch Jury und Publikum. Ensemble Caladrius habe mit seinem Vortrag auf allen Ebenen überzeugt und begeisterte die Jury mit „großer Spielfreude gepaart mit unglaublicher Musikalität und einer Fülle an Klangfarben“, heißt es in einer Mitteilung. Auch beim zeitgenössischen Stück beeindruckte das Ensemble mit einer „tollen Dramaturgie“. Das „intelligentes Spiel“ der Gruppe war aus Sicht der Jury ein „absoluter Genuss“.

Insgesamt fünf Formationen waren bei der Competition angetreten. 

Weitere Informationen zu den Händel-Festspielen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.