Händel-Festspiele: Jubel für die Oper Agrippina

Umjubelte Premiere bei den Händel-Festspielen: Ulrike Schneider als Agrippina und Jake Arditti-Nerone in einer Szene der Oper Agrippina. Foto: Händel-Festspiele/Theodoro da Silva/nh

Göttingen. Jubel gab es nach der Premiere der Oper Agrippina im Deutschen Theater. Es gibt noch Karten für die weiteren Aufführungen während der Göttinger Händel-Festspiele.

Die Oper spielt im römischen Kaiserreich – und dort ist richtig was los. Agrippina, Titelfigur der Oper, sorgt für Intrigen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Bei der Premiere im Deutschen Theater verfolgte das Publikum gefesselt die viereinhalbstündige Inszenierung von Laurence Dale vor ausverkauftem Haus und belohnte die Künstler am Schluss mit begeistertem Applaus.

Es sind noch Karten für weitere Aufführungstermine verfügbar. Hier die Termine auf einen Blick: 17., 18., 24. und 25. Mai.

www.haendel-festspiele.de

Jubel für Festspiel-Oper Agrippina

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.