Programm beginnt am 11. Mai

Händel-Festspiele: Musik an besonderen Orten in Südniedersachsen

Zwar nicht in Rom, aber in Gieboldehausen: Dort gastiert während der Händel-Festspiele das Ensemble Concerto Romano und spielt auch Geigenmusik aus der glorreichen Schule Roms. Das Programm am Samstag, 27. Mai, heißt „Ein Lutheraner in Rom“.

Göttingen. Die Internationalen Händel-Festspiele stehen vor dem Start: Am Donnerstag, 11. Mai, beginnt das offizielle Programm unter dem Titel „Glaube und Zweifel“.

Bis zum 28. Mai gibt es mehr als 70 Veranstaltungen – nicht nur für Opern-Experten und nicht nur in Göttingen. Hier die Tipps für Händel in der Region:

Welfenschloss Münden

Im wunderbaren Ambiente des Welfenschlosses Hann. Münden wird den Preisgekrönten eine Bühne geboten: Die natürlich noch nicht feststehenden Sieger aus dem neuen Musikwettbewerb „Händel-Competition“ (Samstag/Sonntag 13./14. Mai 10 und 14.30 Uhr, Alte Mensa, Göttingen) konzertieren im Rittersaal des Welfenschlosses: Montag, 15. Mai, 19.30 Uhr. Karten kosten 24 Euro/ermäßigt zwölf Euro.

Kloster Walkenried

Nicht minder attraktiv ist der Ort des zweiten Händel-Auswärtsspiels, der Kapitelsaal im Kloster Walkenried bietet die Bühne für ein passendes Konzert: Im Reformation-Jubiläumsjahr widmen sich die Händelfestspiele mehrfach dem Thema. Franz Vitzthum (Counternenor) und Julian Behr (Laute) spüren am Dienstag, 16. Mai, dem Musiker Martin Luther nach. Vor dem Konzert (Beginn: 20 Uhr, Karten: 29 Euro) wird eine Kloster-Führung „Mit Kreuz und Spaten“ angeboten (Beginn: 18 Uhr/Karten 6 Euro). Bustransfer ab Stadthalle Göttingen, 16.45 Uhr.

Biotechnikum Einbeck

Literatur und Musik aus und über die Geschichte des Libanons, Israels und Syriens treffen am Donnerstag, 18. Mai, ab 20.30 Uhr im Biotechnikum der KWS SAAT SE in Einbeck aufeinander, wenn dort Pierre Jarawan liest sowie Avi Avital (Mandoline) und Murat Coskun (Percussion) musizieren. Karte: 35 Euro (erm. 19 Euro). Es gibt einen Bus-Shuttle von der Stadthalle Göttingen, Abfahrt ist um 19.15 Uhr.

Kirche Reinhausen

Die Christophorus-Kirche ist nicht nur aufgrund ihrer Lage oberhalb des Ortskerns auf dem Sandsteinfelsen des Kirchbergs interessant. Das alte Gemäuer – Ursprung des Baus ist eine im 10. Jahrhundert errichtete Burgkapelle der Grafen von Reinhausen – ist Ort des Auftritts von Castello Consort, eines tollen Nachwuchsensembles das aus 63 Bewerbern ausgewählt wurde. Beginn ist am Samstag, 20. Mai, um 15 Uhr. Eine Führung ist um 13.30 Uhr möglich. Karten Konzert: 14/24/28 Euro, Führung 3 Euro. Bustransfer ab Stadthalle: 13 Uhr.

Nicolai-Kirche Herzberg

Auch in Herzberg machen die Händel-Festspiele Station: In der St. Nicolai-Kirche gibt es am Sonntag, 21. Mai, ab 18 Uhr das Konzert Claudio Monteverdi – Vespro della Beata Vergine.

Thomas-Kirche Scharzfeld

„Glaube und Zweifel“ – welche Geschichte und welcher Ort passten besser als die St. Thomas-Kirche in Scharzfeld zum Händel-Festspiel-Motto. Thomas, der Zweifler glaubte erst, als er die Wunde Jesu berührte. Das Duo David Staff (Trompete) und Ryoko Morooka (Orgel) spielen am Dienstag, 23. Mai, ab 20 Uhr in dem Gotteshaus. Karten: 19 (12 Euro). Führung ab 18 Uhr (8 Euro). Bustransfer ab Stadthalle 17 Uhr.

Johannis-Kirche Rosdorf

Die wunderbare Sängerin Franziska Gottwald (Alt) singt am Montag, 22. Mai, ab 20 Uhr in der Johanniskirche Rosdorf und wird on Francesco Cera am Cembalo begleitet. Karten: 29 (15) Euro.

Burg Hardeg

„The Jones Band“ spielt Stücke von Telemann, Vivaldi und Somis in der Burg Hardeg am Mittwoch, 24. Mai, ab 19.30 Uhr; Karten: 29 (19) Euro. Führung um 17.45 Uhr, kostenlos. Bus ab Stadthalle 17 Uhr.

Informationen und Kartenvorverkauf: www.haendel-festspiele.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.