Händler boten in der Göttinger City gefälschte iPhones an

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Die Polizei hat vorübergehend drei Männer festgenommen, die am Montag in den späten Vormittagsstunden in der Göttinger Innenstadt gefälschte iPhones zum Kauf angeboten haben. Das berichtet die Polizei.

Aufmerksamen Passanten waren die Männer gegen 11.50 Uhr im Bereich Obere Masch aufgefallen. Offenbar hatten sie bereits mehrere der völlig wertlosen iPhone-Fälschungen verkaufen können. Die Polizei kontrollierte die 21, 33 und 45 Jahre alten Männer aus Rumänien. Dabei stellten die Beamten fest, dass zwei der Männer höhere dreistellige Bargeldbeträge bei sich hatten. Außerdem stellten die Beamten fünf gefälschte iPhones sicher. Für das zu erwartende Strafverfahren behielt die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von jeweils 500 Euro ein.

Der 21-Jährige ist laut Polizei kein Unbekannter. Mit ähnlichen Delikten fiel er in anderen Städten in jüngster Vergangenheit bereits mehrfach der Polizei auf. Nach Abschluss der Ermittlungen kam das Trio wieder auf freien Fuß. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.