Hainberg-Gymnasium holt den Soccer-Cup für Schulen

+
Spielen und gewinnen: Mannschaften aus zwölf Schulen wollten den Soccer-Indoor-Cup in Göttingen gewinnen: Am Ende landeten die beiden Mannschaften – Mädchen und Jungen – des Hainberg-Gymnasium Göttingen (HG) vorne.

Göttingen. Zum sechsten Mal kickten mehr als 200 Schüler aus elf Schulen beim Indoor-Soccercup für Schulen um den Titel. Am Ende gewann das Hainberg-Gymnasium Göttingen die Wertung aus den Ergebnissen der Mädchen- und Jungen-Turniere.

Mit Platz eins bei den Mädchen und Platz zwei bei den Jungen lagen sie am Ende knapp vor dem Felix-Klein-Gymnasium (FKG), das zwar die Jungenkonkurrenz mit 2:1 gegen das HG gewann, bei den Frauen aber „nur“ auf Platz 3 kam. Dritter wurde die BBS 1 Arnoldi-Schule Göttingen, die das Turnier zum sechsten Male ausrichtete. Der Titelverteidiger, die KGS Moringen, wurde Vierter.

Elf Schulen aus Göttingen, Duderstadt, Northeim und Osterode spielten mit je einer Jungen- und Mädchenmannschaft aus dem Sekundarbereich 2 (bis 20 Jahre) in der Soccer-Arena um den Titel.

„Das Turnier ist für mein Team und mich immer ein Highlight zum Jahresabschluss“ lobte Gerrit Sundermann, Teamleiter der BBS 1 Osterode die Organisation und die Atmosphäre in der Soccer-Arena. Vor allem die Mischung aus Allgemeinbildenden und Berufsbildenden Schulen gebe es so nirgends.

Für die Akteure ist das Turnier eine attraktive Herausforderung über die Vereinsgrenzen hinaus. „Viele kennen sich von den Fußballspielen mit ihren Klubs und sind hier in neuen Konstellationen mal Kontrahenten – das finde ich toll“, sagte Arnoldi-Keeper Dennis Henze, ansonsten für den SC Göttingen 05 aktiv.

Gespielt wird nach Fair-Play-Regeln, die von ausgebildeteten Schiedsrichtern, allesamt Schüler, überwacht werden: Mehedin Kaplan, Jasper Gessner, Jonas Renneberg, Niklas Luthin, Jan Wüstefeld und Fabius Weidemeier.

Veranstaltet wird das Turnier von der BBS 1 Arnoldi-Schule. Organisator Roman Müller kann auf ein Helferteam von vier Auszubildenden der Göttinger Sport- und Fitnesskaufleute zurückgreifen. „Bei ihnen steht die Organisation von Sportveranstaltungen auf dem Lehrplan“, schilderte Müller.

Arne Labitzke, Lehrer der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, dessen Team Dritter wurde, fand, dass sich das sportliche Niveau sehen lassen kann. „Vor allem die Mädchenkonkurrenz hat Jahr für Jahr an Format gewonnen.“

Förderer sind auch die Sparkasse Göttingen, die Private Fachhochschule PFH sowie Getränke Wille und die Soccer-Arena. Sie sorgten für einen attraktiven Rahmen und ein bezahlbares Startgeld. Neben dem Wanderpokal gab es für die Sieger Sachpreise von Sputniks Sportshop. Die AOK sowie die Veranstalter des Sparkasse-VGH-Cups in der Lokhalle spendieren Eintrittskarten für das Internationale A-Junioren-Fußballturnier vom 7. bis 10. Januar: So auch für das fairste Team, die Arnoldi-Schule. Über zugeloste Turnier-Karten freuen sich auch die Teams des HG und der KGS Moringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.