Trotz Klausuren-Stress

Hainberg-Gymnasium triumphiert beim PFH-Soccer-Cup

+
Die Sieger der Geamtwertung: Bei der neunten Auflage des PFH-Soccer-Cups, der von der Arnoldi-Schule veranstaltet wird, holten sich die Mädchen und Jungen des Hainberg-Gymnasiums zum zweiten Mal Platz eins.

Göttingen – Das Göttinger Hainberg-Gymnasium (HG) ist der große Gewinner des PFH-Soccer-Cups für Schulen aus Göttingen und der Umgebung.

Mit dem Sieg in der Jungenkonkurrenz und Platz zwei bei den Mädchen gewann das HG mit drei Platzierungspunkten knapp vor der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (vier Punkte), die bei den Mädchen vorn lag und bei den Jungen den dritten Platz belegte. Gesamtrang drei Ging an die Vorjahressieger vom Theodor-Heuss-Gymnasium (sechs Punkte) und der IGS Geismar (sieben Punkte). Weitere Teilnehmer waren die BBS 1 Osterode, die BBS 3 Ritterplan Göttingen, die BBS 1 Arnoldi-Schule Göttingen sowie das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG).

HG-Coach Olli Aha freute sich über den zweiten Erfolg seiner Schule in der Turniergeschichte und das Auftreten seiner beiden Teams, die in der ersten und zweiten Schulstunde – wie viele Spielerinnen und Spieler der anderen Göttinger Gymnasien auch – noch eine Klausur geschrieben hatten. Für die zehnte Auflage 2020 wird nun ein klausurfreier Montag vor den Herbstferien gesucht.

Nach der Schließung der Soccerarena wurde das Turnier in seiner 9. Auflage erstmals als PFH-SoccerCup auf den Courts des Hochschulsports ausgetragen. Regen zwang die Veranstalter von der Arnoldi-Schule zu einem reduzierten Modus auf den zwei überdachten Feldern.

Der Stimmung auf und abseits der Courts tat das kaum einen Abbruch. „Die Atmosphäre in den Spielen war so entspannt wie nie“, freute sich Turnierorganisator Roman Müller. „Alle Beteiligten haben ihren Teil dazu beigetragen, dass es ein Wettbewerb mit Freundschaftscharakter war, auch wenn es um die Siegershirts und den Pott der PFH, der privaten Universität in Göttingen ging.“

Organisiert wurde das Turnier von angehenden Sport-und Fitnesskaufleuten, für die im zweiten Ausbildungsjahr die „Organisation von Sportveranstaltungen“ auf dem Lehrplan steht. „Das war richtig gute Praxiserfahrung, or allem im Zeitmanagement bei Planänderungen aufgrund der Wetterlage“, meinte Pauline Ahrens vom ASC Göttingen.

Den vom Sportteam Freckmann spendierten Satz gelber Trainingsleibchen für die Fair-Play-Wertung gewann im Losverfahren das OHG. Wie passend, denn die Teams waren ohne Trikots angereist. Weitere Turnierpartner waren die AOK Niedersachsen sowie die Sparkasse Göttingen. Vom Hochschulsport der Universität gab es für die Zweit- und Drittplatzierten sowie die Gewinnerteams in den Einzelkonkurrenzen einen Gutschein für kostenfreie Einheiten auf den Courts des großen Sportgeländes am Sprangerweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.