Das Handwerk trauert um Hans Holzapfel aus Göttingen

+
Hans Holzapfel ist kürzlich verstorben.

Göttingen. Das Handwerk in Südniedersachsen trauert um Hans Holzapfel aus Göttingen. Der Ehrenkreishandwerksmeister starb kürzlich überraschend im Alter von 80 Jahren.

Friseurmeister Holzapfel war mehr als 32 Jahre lang Kreishandwerksmeister der ehemaligen Kreishandwerkerschaft Göttingen, später Südniedersachsen. Von 1969 bis 1999 war er Friseurobermeister. Holzapfel war maßgeblich am Zusammenschluss der Kreishandwerkerschaften Hann. Münden, Duderstadt und Göttingen zum Jahreswechsel 2003/2004 beteiligt. Bis 2007 leitete er die Geschicke der Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen.

Bereits 1997 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland als Zeichen der Anerkennung für sein großen ehrenamtliches Engagement verliehen. So fungierte Holzapfel als Aufsichtsratsvorsitzender bei der Volksbank Göttingen sowie als Ausschussmitglied im Landesinnungsverband sowie im Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks. Auch der Vorstandsvorsitz der ehemaligen Innungskrankenkasse Göttingen gehörte zu seinen ehrenamtlichen Betätigungsfeldern. Holzapfel hinterlässt eine Ehefrau, zwei Kinder, zwei Enkelkinder und ein Urenkelkind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.