Hanns-Lilje-Stiftung: 5000-Euro-Preis für Boat People Projekt

Boat People Theaterprojekt Göttingen: Das Bild zeigt eine Probenszene aus dem Stück „Steh Deinen Mann“. Archivfoto: Eriksen

Göttingen. Das Göttinger „Boat People Projekt“ erhielt den „Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung“. In der Kategorie Initiativpreis erhielt die Gruppe den mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung.

„Das Göttinger „boat people projekt“ hat die Jury und das Kuratorium durch die Originalität, Authentizität und Qualität der eigenen Produktionen überzeugt“, sagte Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander, Geschäftsführer der Hanns-Lilje-Stiftung, bei der Preisverleihung in Hannover. „Die Projekte haben weit über Göttingen hinaus große Anerkennung gefunden. Eindrücklich ist insbesondere, wie Flüchtlinge selbst in die Produktionen und Aufführungen eingebunden werden“, heißt es in der Begründung der Jury weiter. Dass die Aufführungen an überraschenden Orten stattfinden, trage ebenfalls dazu bei.

Die Jury des Hanns-Lilje-Stiftung würdigte zudem, dass in den Produktionen unterschiedliche, auch selbstkritische Sichtweisen initiiert werden, die sonst eher ausgeblendet werden: zum Beispiel der Umgang mit Roma in linken und rechten Milieus.

Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert den Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik. Sie wurde 1989 gegründet.

www.lilje-stiftung.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.