Haus der kleinen Forscher bot Fachforum für Erzieher an

Neue Ideen für die Arbeit mit Kindern: Melanie Hecker (rechts) zeigte BBS-Schulleiterin Maria Harberding die Wassertornados. Foto: Lawrenz

Göttingen. Das „Haus der kleinen Forscher“ will größer werden. Deshalb hat die Frühbildungsinitiative ein Fachforum in den Göttinger Berufsbildenden Schulen am Ritterplan (BBS 1) ausgerichtet.

Etwa 40 Erzieherinnen holten sich dort neue Anregungen für ihre Arbeit mit den Kindern.

Mit einem Lied leitete die Trainerin der Initiative, Melanie Hecker, ihren Fachvortrag ein. Die Erzieherinnen brachten Klangröhren zum Singen. Seit 2006 engagiere sich die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bundesweit für bessere Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter. Gefördert würden die MINT-Bereiche: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Mit Fortbildungen unterstütze das Forscherhaus pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Mädchen und Jungen zu fördern.

Als Geschäftsstelle der Bildungsregion Göttingen organisiert der Regionalverband Südniedersachsen das Forscher-Netzwerk seit 2007. Von 4504 Kindertagesstätten in Niedersachsen haben laut der Homepage des „Hauses der kleinen Forscher“ 1936 schon einmal an einer der Fortbildungen teilgenommen, 365 Einrichtungen sind als Standorte für Forschung mit den Kindern zertifiziert. Dazu gehört der Paritätische Kindergarten Grone. Mit ihm war die DRK-Kita Bad Sachsa als zertifizierte Einrichtung beim Fachforum vertreten. Bei beiden Kindertagesstätten konnten sich die Teilnehmer der Tagung Anregungen für ihre Arbeit holen.

Ideen lieferte der Praxisteil auch mit Stationen zu Strom, Luft und Wasser. Fasziniert zeigte sich die BBS-Schulleiterin Maria Harberding von den bunten Wassertornados. Auch die Abteilungsleiterin des Fachbereichs Sozialpädagogik, Brigitte Wimer, plädierte dafür, dem Forscherdrang der Kinder freien Lauf zu lassen. Dem „Haus der kleinen Forscher“ sprach sie aus der Seele: „Die Dinge muss man einfach ausprobieren."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.