Aufklären und erklären

HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen schaut auf Mechanismen von Verschwörungstheorien

Der Schriftzug „HAWK“, aufgenommen am 18.08.2016 an der Bibliothek der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim (Niedersachsen). Foto: dpa
+
Studierende der Fakultät Gestaltung der HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen haben Verschwörungstheorien untersucht.

Studierende der HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen haben Verschwörungstheorien untersucht und ihre Funktionsweise analysiert. Um aufzuklären, haben sie Filme gedreht.

Göttingen/Hildesheim – Nichts ist, wie es scheint und alles ist miteinander verbunden – das behaupten jedenfalls Verschwörungstheoretiker. Doch wie gewinnen Verschwörungstheorien Glaubhaftigkeit?

Dies haben zwölf Studierende der Fakultät Gestaltung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen untersucht und sind auf klare Muster gestoßen.

„Wir stellten fest: Stil und Rhetorik spiegeln oftmals das Bemühen um Wissenschaftlichkeit wider. Die Verschwörungstheorien zitieren scheinbare Experten oder sie kommen zu Wort. Die Sprache selbst präsentiert sich fast immer metaphorisch aufgeladen, zum Teil auch apokalyptisch“, sagt Prof. Mathias Rebmann, der den Kurs leitete.

Fakultät Gestaltung der HAWK beleuchtet Verschwörungstheorien: Aufklären und Funktionsweise erklären

Um aufzuklären und zu zeigen, wie Verschwörungstheorien funktionieren, haben die Studierenden selbst sechs Verschwörungsfilme produziert. Es sei besonders wichtig, auf die verführerische Kraft aufmerksam zu machen, die von Verschwörungstheorien ausgehe, heißt es im Bericht des HAWK-Kurses.

Sie präsentierten vermeintlich einfache Antworten auf Probleme und Fragen und machten sich Schwächen und Ängste der Menschen zunutze. Es könne verlockend sein, ihnen Glauben zu schenken, statt sich mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen.

Um zu verhindern, dass jemand die Filme ernst nimmt, wird bereits auf der Startseite darauf hingewiesen, worum es sich handelt. „Denn wenn die Welt eines nicht braucht, dann sind es weitere Verschwörungstheorien“, so Rebmann. Bevölkerungsregulation, Slavestation, Angstenergie, Stromzähler, Senklöcher und Starlink lauten die Titel der Beiträge. Alle Filme gibt es unter klar-gedacht.de. (Kornelia Schmidt-Hagemeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.