110 Helfer bringen Freibad auf Hochglanz

Fleißig: Auch Driton, Sophie und Mirjete Berisha (von links) legten beim Frühjahrsputz im Weender Freibad Hand an. Foto: Schröter
+
Fleißig: Auch Driton, Sophie und Mirjete Berisha (von links) legten beim Frühjahrsputz im Weender Freibad Hand an. Foto: Schröter

Göttingen. Das Freibad im Göttinger Stadtteil Weende erstrahlt schon mehr als zwei Wochen vor dem Saisonstart in neuem Glanz. Mehr als 110 freiwillige Helfer beteiligten sich am Wochenende am fünfstündigen Frühjahrsputz.

„Ich bin ganz begeistert von der großen Resonanz“, sagte Fördervereins-Vorstandsmitglied Ursula Riebel. Die Zahl der Helfer habe die aus dem Vorjahr sogar noch übertroffen. Vom Kindergartenkind bis zum Rentner sei alles vertreten gewesen und alle hätten kräftig mit angepackt. „Wir haben heute die Soccer-Arena aufgebaut, den Sandkasten und das Volleyball-Feld hergerichtet, Unkraut gezupft, die Beete aufgehübscht und die Regenrinnen der Gebäude gereinigt“, berichtete Riebel, die sich – wie alle anderen auch – schon jetzt auf den Startschuss in die Freibadsaison am 15. Mai freut.

Der Frühjahrsputz ist eine von zahlreichen Aktionen, mit denen der Förderverein Freibad Weende auch in diesem Jahr das Betriebsergebnis des Bades verbessern möchte. Alle übernommenen Arbeiten werden nach eigenen Angaben rund 30 000 Euro Ersparnis für die Stadt bedeuten. Saisonhöhepunkt dürfte das Freibadfest anlässlich des 60-jährigen Bestehen des Bades am 12. Juli werden, bei dem neben dem traditionellen „Arschgranatencontest“ und einem Schnuppertauchen noch viele weitere Aktionen geplant sind. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.