Vorgänger Knepper geht nach Göttingen

Manfred Hellmich wird neuer Chefermittler im Kommissariat Holzminden

+
Amtswechsel: Neuer Chefermittler des Polizeikommissariats Holzminden ist Kriminalhauptkommissar Manfred Hellmich (2. von links). Er löst Alexander Knepper, der nach Göttingen wechselt. Weiter auf dem Bild: Inspektionsleiter Ralf Leopold (links) und Kommissariatsleiter Thomas Breyer (rechts). 

Holzminden/Göttingen. Das Polizeikommissariat Holzminden hat mit Kriminalhauptkommissar Manfred Hellmich einen neuen Chefermittler. Er löst Alexander Knepper als Leiter des Kriminalermittlungsdienstes ab.

Kriminalhauptkommissar Alexander Knepper wechselt wieder in den Stab der Polizeidirektion Göttingen. Manfred Hellmich war bislang bei der Polizeiinspektion in Hameln tätig und wurde nun nach Holzminden versetzt.

Bei der Amtsübergabe waren der Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, Kriminaldirektor Ralf Leopold, sowie der Holzmindener Kommissariatsleiters, Kriminaloberrat Thomas Breyer, dabei. „Manfred Hellmich hat einen breiten Erfahrungsschatz und ist innerhalb der Polizei sehr gut vernetzt“, machte Leopold deutlich. Der im benachbarten Landkreis Lippe in Bösingfeld beheimatete 47-jährige Manfred Hellmich ist seit 1984 im Polizeidienst.

Er kam nach Stationen als Gruppenführer und Verkehrsausbilder in der Bereitschaftspolizei in Hannover sowie nach seinem dreijährigen Studium in Oldenburg 1998 an die Polizeiinspektion nach Hameln. Hellmich war dort zunächst dort als Dienstabteilungsführer und Ermittlungsführer im Kriminalermittlungsdienst tätig. Seit 2007 leitete er das Fachkommissariat für Staatsschutz, heißt es in einer Mitteilung. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.