PSD-Bank-Kunden haben entschieden

Ein Herz für Kinder: 2000 Euro für Göttinger Arche

Spende für Jugendarbeit: Carsten Graf (Mitte) von der PSD Bank Braunschweig bringt Henriette Koch von der Arche Göttingen einen 2000-Euro-Scheck. Darüber freuen sich auch Jaqueline (hinten rechts), Diana und Dilo (beide auf der Bank), die sich regelmäßig im Kinder- und Jugendwerk treffen. Foto: Paul

Göttingen. 2000 Euro hat die Göttinger Arche am heutigen Dienstag von der PSD Bank Braunschweig bekommen. Das Kinder- und Jugendwerk finanziert sich komplett über Spenden.

Die Augen von Diana, Dilo und Jaqueline leuchten, als sie den Scheck sehen, auf dem in großen Lettern 2000 Euro steht. Auf die Frage, was er mit dem Geld machen würde, antwortet Dilo ohne zu zögern: „Mindestens 700 Spielsachen für mich und meine Freunde kaufen.“ - Carsten Graf musste daraufhin schmunzeln.

Als Vorstandssprecher der PSD Bank Braunschweig hatte er am Dienstag die Aufgabe, den Scheck an Henriette Koch von der Göttinger Arche zu übergeben. Der Spendenbetrag resultiert aus der Aktion „Zinstaktik mit Herz“. Pro 1000 Euro, die die Kunden anlegen, spendet die PSD Bank 50 Cent für soziale Projekte.

Wofür genau durften die Kunden im Internet entscheiden. „Mit etwa 70 Prozent der Stimmen haben sich Kinder- und Jugendeinrichtungen gegen Sport, Kultur und Umwelt durchgesetzt“, erklärte Graf. Die Arche sei ausgewählt worden, weil die Kunden Wert darauf legen, dass „ihre Geldanlagen einen nachhaltigen Effekt für die Region haben“.

Dort kommen sie nun Kindern und Jugendlichen zu Gute, die kostenlos Hausaufgabenhilfe bekommen, zusammen ihre Freizeit gestalten und sogar gemeinsam zu Abend essen. (jap)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.