Niemand wurde verletzt

Fehler beim Rangieren: Triebwagen entgleiste im Bahnhof Herzberg

+
Der entgleiste Triebwagen: Weil offenbar eine Weiche zu früh gestellt worden war, kam es zu dem Unfall. Dabei wurde niemand verletzt.

Beim Rangieren im Bahnhof Herzberg gab es am Freitag einen Unfall. Weil offenbar eine Weiche zu früh gestellt worden war, entgleiste im Osten des Bahnhofs ein Triebwagen. Verletzt wurde niemand.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag in den Morgenstunden bei Rangierarbeiten mit einem Triebwagen der Baureihe 648, die auch bis Göttingen fahren. Die Auswirkungen hielten sich in Grenzen: Andere Triebwagen konnten weiter zwischen Northeim und Herzberg sowie zwischen Walkenried pendeln. Deshalb mussten Fahrgäste lediglich zwischen Herzberg und Walkenried auf Ersatzbusse umsteigen.

Mitarbeiter eines Hilfszuges, der aus Kassel angefordert worden war, sorgten am Freitag in den Abendstunden dafür, dass der Triebwagen wieder auf die Gleise gesetzt wurde, berichtet die Initiative „Höchste Eisenbahn für den Südharz“. Der verunglückte Zug kam anschließend nach Northeim.

Am Samstag war die Strecke dann wieder befahrbar. Allerdings können die Triebwagen zunächst nur mit Tempo 20 die Unglücksstelle passieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.