Hilfe für Betreuende von Schwerstkranken

Göttingen. Die Universitätsmedizin (UMG) startet am Mittwoch ein neues Projekt. Ziel ist, Betreuer, die schwerst- und sterbenskranken Menschen pflegen, noch besser darauf vorzubereiten.

Deshalb wird die neue Mildred-Scheel-Akademie in der Klinik für Palliativmedizin der UMG am Mittwoch eingeweiht.

Der Umgang mit Schwerstkranken Menschen, die unheilbare Krankheiten haben, erfordert ein besonderes Feingefühl. Betreuende müssen wissen, wie sie ihren Patienten bei Atemnot, Schmerzen, aber auch bei Angst und Depressionen helfen können.

Das notwendige Wissen will die Klinik für Palliativmedizin der UMG an neue Fachkräfte weitergeben – in der neuen Mildred-Scheel-Akademie Göttingen.

Diese ist eine fünf Akademien in Deutschland, die von der Deutschen Krebshilfe gefördert werden.

Nach einer Eröffnungsfeier am Nachmittag wird es am Abend ein öffentliches Benefizkonzert geben. Die Einnahmen gehen an die Deutsche Krebshilfe und den Förderverein für das Palliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen. Es spielt die Gruppe Camerata Medica Göttingen.

Beginn ist am Mittwoch, 28. Januar, um 19 Uhr im Großen Hörsaal der ehemaligen UMG-Hautklinik in der Von-Siebold-Straße 3. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.