Ärzte zeigen Behandlungsmöglichkeiten auf

Hirntumortag: Infos für Patienten in der Göttinger Uni-Medizin

+
Hirntumor: Bei einem Informationstag in der Uni-Medizin werden aktuelle Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt.  

Göttingen. Zum Welthirntumortag gibt es am Donnerstag, 8. Juni, einen besonderen Informationstag in der Universitätsmedizin Göttingen.

Dazu laden die Klinik für Neurochirurgie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), die Deutsche Hirntumorhilfe und die Selbsthilfegruppe „Hirntumor – Riss durch mein Leben“ ein. Der öffentliche Vortrag für Patienten beginnt um 10 Uhr in Hörsaal 01/02 der Uni-Medizin, Robert-Koch-Straße 40. Dabei können sich Patienten und Interessierte über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten von Hirntumoren informieren. Der Weg zum Hörsaal ist ausgeschildert.

Hier der Überblick über die Vorträge:

10.30 Uhr: Hirntumor – Was ist das? Was ist seit 2016 neu? mit Prof. Dr. Christine Stadelmann;

11 Uhr: Operative Behandlungsmöglichkeiten von intrakraniellen Tumoren in der Neurochirurgie mit Dr. Christian von der Brelie;

11.30 Uhr: Onkologische Therapie bei Hirntumoren mit Priv.-Doz. Dr. Annalen Bleckmann;

12 Uhr: Palliative Unterstützung mit Prof. Dr. Bernd Alt-Epping;

12.30 Uhr: Strahlentherapie bei Hirntumoren mit Dr. Manuel Guhlich.

Die regionale Selbsthilfegruppe „Hirntumor – Riss durch mein Leben“ stellt sich und ihre Arbeit am Donnerstag von 9.30 bis 14 Uhr am Informationsstand im Bereich vor dem Hörsaal 01/02 vor.

Die Posterausstellung zum Thema „Hirntumoren“ ist bis Freitag, 9. Juni, im Haupteingangsbereich des Universitätsklinikums Göttingen zu sehen.

Mehr als 8000 Menschen jährlich erkranken allein in Deutschland an einem bösartigen Hirntumor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.