Aktion der Katholischen Hochschulgemeinde

Hoffnungsbriefe für die Weihnachtszeit

Aktion „Hoffnugsbriefe“: Daniela Ramb, von der KHG, übergibt Stefanie Popp, von der Caritassozialstation, Briefe mit Weihnachtsgrüßen.
+
Aktion „Hoffnugsbriefe“: Daniela Ramb, von der KHG, übergibt Stefanie Popp, von der Caritassozialstation, Briefe mit Weihnachtsgrüßen.

Mit Briefen möchte die Katholische Hochschulgemeinde in Göttingen älteren Menschen in der Weihnachtszeit eine Freude machen.

Göttingen – Besonders ältere Menschen leben oft allein und können durch die Beschränkungen der Corona-Pandemie nicht viel Besuch empfangen – Mit der Aktion „Hoffnungsbriefe“ sollen deshalb Briefe mit Weihnachts- und Neujahrswünschen an Alleinlebende, die von der Caritassozialstation unterstützt werden, gesendet werden.

„Die Empfänger*innen freuen sich riesig über die Briefe, es sind richtige Lichtblicke, sagt Sigrid Rippberger, Caritas Mitarbeitende, die selbst Briefe an Senioren und Seniorinnen übermittelt.

Bis Samstag, 2. Februar 2021, können noch „Hoffnungsbriefe“ an die Hochschulgemeinde unter folgender Adresse geschickt werden:

KHG Göttingen, Aktion Hoffnungsbriefe, Kurze Str. 13, 37073 Göttingen

Weitere Infos gibt es auch bei der KHG im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.