50-jähriges Bestehen

Holtenser Berg: Ein Göttinger Stadtteil feiert sich selbst

+
Da rollten die Kugeln: Die Bowlinganlage des Sportvereins GW Hagenberg zählte vor allem bei den Kindern zu den Hauptattraktionen des Jubiläumsfestes.

Göttingen. Mit tausenden bunten Luftballons geschmückt präsentierte sich am Samstag der Göttinger Stadtteil Holtenser Berg, dessen 50-jähriges Bestehen mit einem großen und gut besuchten Jubiläumsfest gefeiert wurde.

Das 2016 gegründete Nachbarschaftszentrum hatte einiges auf die Beine gestellt und die Ladenzone sowie das dahinter liegende Gelände in eine regelrechte Partymeile verwandelt. Eine große Bühne mit durchgehendem Unterhaltungsprogramm aus Musik, Tanz und Show, sportliche Angebote, Kinderaktionen, diverse Info- und Verkaufsstände, Leckereien aus aller Herrenländer sowie eine Fotoausstellung der Städtischen Wohnungsbau zur Geschichte des Stadtteils und eine Bilderausstellung von Schülern der Malklasse Holtenser Berg ließen keine Wünsche offen.

Als Gastredner sprach zu Beginn Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, der in früheren Jahren als Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsbau GmbH die Entwicklung des Holtenser Berges lange mitgestaltet hatte. „Mich ärgert es immer noch, wenn jemand von einem sozialen Brennpunkt redet“, betonte er. „Wer heute noch erzählt, auf dem Holtenser Berg könne man nicht wohnen, der war noch nicht hier.“ 

Dieser Stadtteil zeichne sich aus durch Nachbarschaft, Miteinander und Verbundenheit untereinander. „Ich kann nur immer wieder dazu auffordern, auf den Berg zu kommen und sich das hier mit eigenen Augen anzuschauen“, sagte Köhler. Sein Dank ging sowohl an all jene, „die ihren Berg so gestalten, wie sie es tun“, wie an diejenigen, „die dieses tolle Fest vorbereitet und auf die Beine gestellt haben“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.