3000 Zuschauer der Göttinger Lokhalle

Immer dasselbe: Immer anders beim "Feuerwerk der Turnkunst"

+
Verbunden mit seinen „Schlappseilen“: Der Spanier Alexander Weibel Weibel rotiert mit Körperspannung zwischen Himmel und Erde – eine faszinierende Nummer.

Göttingen - Mehr als zweieinhalb Stunden bietet die 32. Auflage des Feuerwerks der Turnkunst wieder eine bunte Mischung aus spektakulärer Show und Turn-Elementen.

Zum 32. Mal ist das „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Göttinger Lokhalle zu Gast. 3000 Besucher waren am Dienstag bei der ersten Vorstellung in Südniedersachsen im Industriedenkmal, nach dem Mittwoch-Auftritt kommen am Donnerstag nochmals genauso viele Anhänger von Europas erfolgreichster Turn-Show. Es ist mit ihr auch dieses Mal immer dasselbe – es ist auch dieses Mal anders.

„Connected“ oder auf Deutsch: verbunden – das ist das Thema 2019. Ein Thema, das eigentlich jeden betrifft. Jeder ist in der Zeit des Internets und besonders des Smartphones mit jedem verbunden. Wie die 51 Sportler und Künstler der Show aus neun Nationen. Bei aller Harmonie, die ein derartiges Event ausstrahlt, klingt aber auch etwas Gesellschaftskritik durch besonders bezüglich des Handy-Wahns – eine bittere Persiflage auf aktuelle Zustände. Jeder kennt sie, wenn man wie zu Beginn der Show Nachrichten auf seiner Mailbox erhält. Der „Verbundenheit“ kann man sich kaum noch entziehen.

Verbunden ist zunächst der Spanier Alexander Weibel Weibel (keine Wortwiederholung!) mit seinen halben Dutzend Schlappseilen, in denen er auf Spannung gebracht rotiert. Eine erste von mehreren spektakulären Nummern, die jedoch nicht so dominieren wie in den vergangenen Jahren. Das „Feuerwerk 32“ ist ruhiger, gesetzter, gibt Zwischentönen Raum. „Wir sind diesmal ruhiger und künstlerischer“, sagt Feuerwerk-Sprecher Michael Bauer.

Heiß geht’s dennoch zu: Bei der erneut auftretenden Gruppe „Circolombia“ aus Kolumbien, den ein Hauch südamerikanischer Leichtigkeit vermitteln, obwohl ihr „Turngerät“ russischer Barren heißt – das Ganze umgeben von brennenden Flammenfässern. Wie auch die umjubelte „Dancefloor Destruction Crew“ aus Schweinfurt, die Breakdance auf bayrisch in Lederhosen („Wir sind die lustigen Holzhacker-Buam“) präsentieren.

Natürlich: Auch diesmal macht’s die Mischung. Die faszinierenden französischen Schleuderbrett-Akrobaten Jules & Jerome, die taiwanesischen „Diabolo Walker“ mit ihren illuminierten, wild fliegenden Kreiseln animieren die Zuschauer genauso zu tosendem Applaus wie Saulo Sarmiento von den Kanaren mit seiner fliegenden Stange (Flying Pole) oder das Duo Turkeev mit seiner melancholischen Hochseil-Nummer. Klar, der Spaß kommt auch nicht zu kurz: Ruseen-Professor Wacko“ (schon 48) stolpert begnadet von seinem Freibad-ähnlichen Sprungturm auf sein Trampolin. Herrlich komisch. Nichts für Nacken-geschädigte ist Leidy & Victors Part mit dem „Perch-Ring“, den er auf der Stirn balanciert, während sie in dem Doppelring grazil turnt. Und auch dies: In die Vorstellung eingebunden (oder nach dem Tour-Motto: verbunden) sind auch die klassischen Turngeräte wie eben Trampolin, Seitpferd und das Rhönrad.

Die gut zweieinhalb Stunden vergehen wie im Flug, das kann für eine derartige Show nichts Schlechtes bedeuten.  gsd/nh

Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle

Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle
Feuerwerk der Turnkunst 2019 in der Lokhalle © Jelinek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.