1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Innovationspreis: Göttinger Uni-Medizin zweifacher Gewinner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

null
© Schlegel

Göttingen. 81 Unternehmen – nicht nur aus der Region Südniedersachsen – hatten sich für die Vergabe des Innovationspreises 2016 beworben.

Am Donnerstagabend wurden zwölf Bewerber in drei Kategorien und drei Sonderpreisen von der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WfG) vor 450 Gästen im Deutschen Theater ausgezeichnet.

Der Rahmen dort war der gewohnt feierliche: Die Teilnehmer, die von der neunköpfigen Jury für die Endauswahl nominiert worden waren, wurden den geladenen Gästen per Kurzfilm vorgestellt. Der Sonderpreis Umwelt ging an das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) für ein geräuscharmes Rotorblatt an Helikoptern. Zwei weitere Sonderpreise – Wissenschaft und Messtechnik – blieben ebenfalls in der Stadt: Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erhielt ihn für die Forschung an einem Wirkstoff zur Alzheimer-Behandlung.

Im Bereich Messtechnik wurde das traditionsreiche Familienunternehmen Lambrecht Meteo GmbH belohnt und erhielt, wie auch die anderen Sonderpreisträger, 3000 Euro. Die Lambrecht-Produkte finden sich dort, wo Wind, Niederschlag, Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Strahlung, Strömung und andere Klimawerte gemessen werden Der Sonderpreis Bildung und Soziales ging an die Kleinen Herzen Hannover für die Fortbildung des Pflegepersonals im Umgang mit schwerkranken Kindern.

Die weiteren Sieger:

Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern: 

1. Platz: Biocare Gesellschaft für biologische Schutzmittel (Einbeck) und ihr Produkt zur Bekämpfung von Drahtwürmern im Kartoffelanbau.

2. Platz: Opitz Maschinentechnik aus Düderode (Gemeinde Kalefeld) für einen Verschlussautomaten in der Verpackungsfertigung.

3. Platz: Universitätmedizin für die MRT-Echtzeit-Darstellung der Ursache von Sodbrennen.

Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern:

 1. Platz: KlimaProtect GmbH aus Hildesheim für ein Versicherungsprojekt zum Gelingen der Energiewende.

2. Platz: Krämer/Özel GbR (Osnabrück) – Bugfoundation für ihren Burger, der ohne Fleisch dafür mit Insekten zubereitet wird.

3. Platz: Banking-Partner Beratungsgesellschaft (Bad Sachsa) für ein Analyse-Steuerungsinstrument.

Gründer/Jungunternehmer: 

1. Platz: Agrilla-Therm GmbH aus Göttingen, die ein System zur Modernisierung von Nachtspeicherheizungen entwickelt hat.

2. Platz: Picum MT Garbsen für eine mobile Werkzeugmaschine.

3. Platz: Harzkind GbR aus Osterode für deren Initiative, die Vorteile der Harz-Region zu vermarkten.

Die Bewerbungen reichten von hoch-technischen Innovationen bis zu Ausbildungs- und Inklusionsprojekten. Durch die Veranstaltung führte Moderator Peter Pawlowski von der Werbeagentor P.O.S. Kresin. Die musikalische Begleitung übernahm das Orchester des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt.

Auch interessant

Kommentare