Interkulturelle Woche 2019

Interkulturelles Bürgerfest in Göttingen ab dem 21. September

+
Buntes Göttingen: Die Veranstaltung lockte im vergangenen Jahr viele Zuschauer in die Innenstadt. 

Die diesjährige bundesweite Interkulturelle Woche findet vom 22. bis 29. September unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ statt.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren möchte das Büro für Integration erneut ein Gesamtprogramm für das ganze Stadtgebiet erstellen und lädt Interessierte dazu ein, mit eigenen Veranstaltungen daran teilzunehmen.

Als Auftakt der Woche wird diesmal das Bürgerfest „Buntes Göttingen“ am Sonnabend, 21. September, stattfinden. Der von den Veranstaltern der „Interkulturellen Woche“ ausgerufene „Tag des Flüchtlings“ findet in diesem Jahr am Freitag, 27. September, statt.

Zur Teilnahme eingeladen sind beispielsweise Institutionen, Einrichtungen, Organisationen, Vereine, Kirchen- und Moscheegemeinden, (Wohlfahrts-)Verbände, Stadtteileinrichtungen, soziokulturelle Zentren, Schulen, Kitas und andere Interessierte.

Viele verschiedene Formate sind möglich

Denkbare Formate sind beispielsweise Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, mehrsprachiges Vorlesen, Aktionstage, interkulturelle Feste, Konzerte, Tanz- oder Theateraufführungen, Fußball- oder andere Sportturniere, ein „Tag der offenen Tür“ oder auch ein mehrsprachiger Gottesdienst. 

Gern können auch bereits geplante Veranstaltungen unter das Motto der Woche „Zusammen leben, zusammen wachsen“ gestellt und gemeldet werden.

Die Veranstaltungen sollten idealerweise im Zeitraum der „Interkulturellen Woche“ stattfinden. Das Büro für Integration bittet alle, die sich beteiligen wollen, sich spätestens bis zum 31. Juli anzumelden. 

Die Anmeldeunterlagen gibt es im Göttinger Büro für Integration, Tel.0551/400-2750 oder per E-Mail an m.grote@goettingen.de.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.