Neuinfektionen: Wert steigt auf 52,8

Inzidenzampel in der Region Göttingen zeigt wieder rotes Licht

Die Maskenzone in Göttingen
+
Die Maskenzone in Göttingen umfasst die Innenstadt samt Wallanlagen und Albaniplatz. Schilder, wie hier an der Goethe-Allee, weisen darauf hin.

Das Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis Göttingen nimmt offenbar wieder zu. Die Corona-Inzidenzampel sprang am Montag von gelb erneut auf rot. Ees keinen Grund zur Entwarnung.

aktualisiert am 9.11.2020 um 14.45 Uhr - Göttingen – Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche angibt, lag am Sonntag noch bei 39,6. Am Montag stieg der Wert für Stadt und Landkreis Göttingen laut Landesgesundheitsamt auf 52,8 an.

Nach Einschätzung des Gesundheitsamtes für Stadt und Landkreis Göttingen schwanken die Corona-Zahlen derzeit in der Region. Die Experten rechneten wieder mit einem Anstieg.

„Ein einmaliges Unterschreiten der 50er-Marke ist noch keine Entwarnung. Solange der Inzidenzwert nicht deutlich und dauerhaft sinkt, gibt es ein erhöhtes Infektionsrisiko“, machte Kreisrätin Marlies Dornieden, Leiterin des Krisenstabes des Landkreises, am Sonntag deutlich. Sie appelliert: „Schützen sie sich und andere! Jede und jeder kann etwas tun: Abstand, Hygienemaßnahmen, Alltagsmaske! Beachten Sie die Vorgaben!“

In der Landesverordnung ist unter anderem festgelegt, dass in bestimmten Bereichen ab einem Inzidenzwert von 35 eine Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit getragen werden soll. Das ist auch die dringende Empfehlung der Krisenstäbe von Stadt Göttingen und Landkreis. Da jetzt der Inzidenzwert von 50 erreicht ist, muss jetzt wieder die Maske getragen werden.

Hier die Masken-Zonen in Stadt und Landkreis Göttingen auf einen Blick:

Stadt Göttingen: Innenstadt und Wallanlagen einschließlich des Albaniplatzes;

Stadt Bad Lauterberg: Innenstadt auf dem sogenannten Boulevard und „Traumspielplatz“ im Kurpark;

Stadt Osterode: Innenstadt;

Stadt Hann. Münden: Innenstadt sowie Tanzwerder und Doktorwerder;

Stadt Duderstadt: Bereich innerhalb des Walls;

Stadt Herzberg: Fußgängerzone;

Gemeinde Seeburg: „Traumspielplatz“.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.