60 Jahre Arbeit für 1000 Forscher: Märchen-Lexikon ist fertig

In 15 Bänden alles zum Thema Märchen: Die Forscher der Akademie für Wissenschaften arbeiteten fast 60 Jahre an der Enzyklopädie des Märchens. Archiv-Foto: ant/nh

Göttingen. Etwa 10.000 Textseiten, knapp 4000 sortierte Artikel und 15 Bände umfasst die Enzyklopädie des Märchens.

Forscher haben das größte deutschsprachige Nachschlagewerk zur Erzählforschung nun nach fast 60 Jahren Arbeit fertig gestellt, teilte die Göttinger Akademie der Wissenschaften am Dienstag mit. Das Werk beinhaltet Biografien von Märchenforschern und -sammlern und beschreibt nicht nur verschiedene Erzähltypen und Stile von Märchen, sondern auch anderer Erzähl-Gattungen wie zum Beispiel Sagen, Schwänken und religiösen Stoffen.

Die Enzyklopädie des Märchens entstand in den späten 1950er Jahren als Wissenschaftliche Arbeitsstelle in Göttingen. Im Jahr 1975 erschien der erste Artikel, der erste Band folgte zwei Jahre später. Geförderte wird das Vorhaben vom Bund und Ländern.

Die letzten noch lebenden Forscher und Autoren, die an der Enzyklopädie beteiligt waren, treffen sich am Mittwoch, 25.November, und am Donnerstag, 26. November, in Göttingen zu einer Abschlusstagung.

Insgesamt arbeiteten mehr als 1000 Menschen aus 80 Länden am Lexikon. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.