Stiftung verspricht sich Qualitätsschub

Jeanne Schöningh leitet südniedersächsisches Topas-Projekt

+
Leitet nun das Topas-Projekt: Jeanne Schöning soll für neue Impulse sorgen.

Göttingen. Die 39-jährige Jeanne Schöningh hat die Leitung des Topas-Projekts der Südniedersachsen-Stiftung übernommen.

„Davon versprechen wir uns einen weiteren Schub für das Qualitätslabel Topas“, sagt Mascha Albrecht vom Vorstand der Südniedersachsen-Stiftung.

Im Rahmen des Projekts werden die besten Arbeitgeber des Landesteils zertifiziert. Bisher war es der Regionalmarketing-Initiative „geniusgöttingen“ untergeordnet.

Schöningh ist in der Region Südniedersachsen verwurzelt und war zuletzt bei einem Unternehmen für die Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsprojekten zuständig.

„Ich bedanke mich für den herzlichen Empfang im Topas-Netzwerk und freue mich auf die überall signalisierte konstruktive Zusammenarbeit“, erklärte die Diplom-Sozialwirtin laut der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.