Job-Abbau bei Zeiss auch Thema der Parteien im Göttinger Rat

+
Der Eingang zur Göttinger Carl Zeiss Microscopy GmbH: Das Unternehmen hat den Abbau von Arbeitsplätzen in Göttingen angekündigt. 

Göttingen. Der Göttinger Rat will eine Resolution für die Sicherung von Arbeitsplätzen bei der Zeiss Microscopy verabschieden. Alle Parteien im Rat unterstützen den Antrag.

Die Sitzung beginnt am Freitag, 13. November, um 16 Uhr im Ratssaal im Neuen Rathaus.

 Das Unternehmen hatte den Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt. Dagegen gab es bereits größeren Protest – wir berichteten. Außerdem geht es unter anderem um folgende Initiativ-Anträge: „Schulentwicklungskonzept und den Sanierungsaufwand an Schulgebäuden“, „Eltern-Kind-Zentrum am Lönsweg“, Stellplatzsatzung für Göttingen, Unterstützung und Förderung des Freifunks, Ausdehnung der Wallbeleuchtung und Lärmschutz am Holtenser Berg sowie Schaffung eines Wohnraumschutzgesetzes für Niedersachsen und Radroutenbeschilderungen. Zudem wird über den Antrag für ein Flüchtlingswohnheim am Groner Tor diskutiert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.