Erstes Sommer-Singen am Klinikum

Jörg Hillmann vom "Rudelsingen" Göttingen im Patientengarten der UMG

+
Jörg Hillmann vom Team Göttingen „Rudelsingen“ gibt den Takt vor. 

Beim „ersten Sommer-Singen am Klinikum“ haben Patienten, Besucher und Mitarbeiter der Göttinger Uni-Medizin mit Gesang den Sommer begrüßt.

Jörg Hillmann vom „Rudelsingen“ Göttingen hatte im Patientengarten vor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Gitarre gespielt und gesungen.

Wie die UMG mitteilt, hatte Hillmann neun Lieder mitgebracht. Beim Rudelsingen wird der Text eigentlich auf einer großen Leinwand eingeblendet. „Hier haben wir die Texte vorab per Mail an alle Stationen und in die Kindertagesstätte verschickt und auf der UMG-Kultur-Homepage zum Herunterladen eingestellt“, sagt Insa Wendt von „Kultur im Klinikum“. Außerdem wurden vor Ort die Liederzettel verteilt. 

„Erstes Sommer-Singen am Klinikum“ : Rudelsingen im Patientengarten der Uni-Medizin unter Beachtung der Abstandsregeln. 

„Ganz wichtig war uns: Wir haben auf die notwendige Distanz geachtet. Gerade beim Singen ist das Einhalten der Abstandsregel besonders nötig“, betont Wendt. Monika Stephani, Logopädin in der Phoniatrie und Pädaudiologie der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde der UMG sei extra zum Patientengarten gekommen: „Singen tut Körper und Seele einfach gut und das kann man in diesen Zeiten wirklich besonders gut gebrauchen.“ Am Ende zog Insa Wendt eine positive Bilanz der Aktion: „Das Format hat viele angesprochen und Freude bereitet. Vielleicht kann es bald ein ‚Zweites Sommer Singen am Klinikum‘ geben.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.