"Ich habe Göttingen ins Herz geschlossen"

Johannes Oerding begeisterte Zuschauer in der Stadthalle

Guter Musiker, sympathischer Typ: Johannes Oerding mit Band am Sonntagabend in der Göttinger Stadthalle. Foto: Kuhl

Göttingen. Manche Konzerte funktionieren sofort: Johannes Oerding samt Band und das Göttinger Publikum sind sich am Sonntagabend schnell nah und am Ende fast unzertrennlich.

Dabei haben der kleingewachsene Hutträger Oerding und seine Musik gar nichts Extravagantes, denkt der Konzertbesucher zu Beginn. Doch nach dem fünften Song, dem souligen „Nie wieder Alkohol“, ist klar: Hey! Das ist etwas Herausragendes, ein besonderer Moment. Oerding singt dann mit klarer Stimme die Ballade „Diese Nacht gehört uns“ und die Halle singt mit.

Aktualisiert um 17 Uhr

Gitarrist Robin Engelhardt steuert ein vortreffliches Solo bei. Ein Besucher fragt: Johannes Oerding, ist das nicht der, der mit Ina Müller zusammen ist? „Ja!“, antwortet der Nebenstehende schroff, genervt von der Belanglosigkeit der Frage. Denn: Oerding ist der Musiker Oerding und nicht Frau Müllers Kerl. Die Texte spielen in der Alltagswelt: Fragen, die unbeantwortet bleiben, aufkommende Selbstzweifel, Beziehungsprobleme, aber auch die Freude am Moment, das Hoch auf die Liebe, der Traum vom Abhauen und eine Ode auf die Heimat. Was kitschig sein könnte, kommt bei Oerding, dem bodenständigen St. Paulianer ehrlich rüber. Ebenso wie die vielen Komplimente, die er seinem Göttinger Publikum macht, das er ins Herz geschlossen hat und das ihn schnell richtig lieb hat, trotz kleiner Texthänger. Eine Zuneigung, die auf die Band rüberschwappt. Und das ist keine simple Übersprungshandlung, sondern verdienter Lohn für die Musiker, bei denen Bassist Moritz Stahl herausragt.

Die Band macht das Konzert zum Erlebnis, nichts ist eingefahren, langweilig, es gibt Soul, Rock und auch Funk. Oerding steht und sitzt mitten im Saal, alle Besucher (Frauen-Männer-Verhältnis 80:20) setzen sich und springen auf Kommando hoch. Johannes Oerding hat sich hochgespielt, zu Recht. Er hat einen Riesenhit, der bei den Stadthallen-Besuchern die Liebe voll entflammt: „Alles brennt“. Am Ende bleiben Textzeilen im Kopf wie „Alles was bleibt ist, dass wir uns verändern“, „Denn der Sommer fängt im Kopf an“ und „Ich will noch nicht nach Hause.“ Wie viele am Sonntag in Göttingen. Und bald wird vielleicht der Nebenmann im Konzert fragen: Ist die Ina Müller nicht die Freundin vom Johannes Oerding? Johannes Oerding spielt am 16. August im Kasseler Kulturzelt. Tickets beim HNA-Kartenservice, 0561/203-204.

Johannes Oerding begeisterte Zuschauer in der Stadthalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.