Deutschland gewinnt, Italien verliert, und Göttingen jubelt

Jubel für Deutschland: Das war im Zentralen Hörsaalgebäude der Uni Götttigen angesagt. Foto: Jelinek

Göttingen. Bis zum Schluss wurde beim EM-Viertelfinalspiel der deutschen Nationalelf in Göttingen mitgefiebert. Dann verwandelte Jonas Hector den Elfmeter gegen Italien.

An vielen Orten in Göttingen hatten sich die Fans versammelt, um gemeinsam das Spiel gegen Italien mitzuerleben. Klar, dass alle über den Sieg am Ende froh waren. Mitgefiebert wurde beispielsweise im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität sowie im italienischen Restaurant Amavi.

Jetzt geht es für die Fans darum, neue Kräfte zu sammeln. Am Donnerstag steht das Halbfinale auf dem Spielplan. Dann sind bestimmt alle wieder dabei.

Deutschland gewinnt, Italien verliert, Göttingen jubelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.