Lied über eigenes Viertel

Jugendliche produzieren ihren Weststadt-Song frisch auf YouTube

Mit Enthusiasmus und viel Freude dabei: Die drei Sängerinnen bei der Aufnahme von „Mehr als ein Quartier“, dem Weststadt-Song in der Musa.
+
Mit Enthusiasmus und viel Freude dabei: Die drei Sängerinnen bei der Aufnahme von „Mehr als ein Quartier“, dem Weststadt-Song in der Musa.

Die Göttinger Weststadt hat nun einen eigenen Song, es ist der erste dieser Art. „Mehr als ein Quartier“ heißt das gute Stück, das on-air und auf YouTube abrufbar ist. Gemacht haben den Song Jugendliche aus der Weststadt in einem Kooperationsprojekt von Musa und Geschwister-Scholl-Gesamtschule unter Mithilfe von Profis.

Göttingen – „Sie haben den Text geschrieben, aufgenommen wurde er im Studio von Sven von Samson“, schildert Gabi Radinger von der Musa, die das Projekt angeschoben und betreut, auch das Fördergeld besorgt hat, also die Projektleitung hatte.

Die Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Schule bot sich nicht nur räumlich an, weil sie im Quartier liegt, sondern war auch notwendig, weil nur so die Förderung möglich war, wie Radinger berichtet.

20 Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren hatten seit den Sommerferien in der Musa und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule an ihrem Song gearbeitet.

Ziel des Projektes war es, Kinder und Jugendliche nach der entbehrungsreichen Lockdown-Zeit durch kreative Projekte zu fördern, wie Radinger sagt. Unterstützt wurden die jungen Musikmacherinnen von drei Göttinger Musikern: Sven von Samson komponierte den Song, coachte mit GSG-Musiklehrer Jan Schröder die Band und Susanne Pauli schließlich half beim Texten und Gesang einstudieren. Zum Aufnehmen ging es dann in die Musa, wo Tom Spötter sein Tonstudio eingerichtet hat.

„Die Kids warn toll, das Projekt auch“, sagt Gabi Radinger, die das Produkt ebenso findet: „Mehr als ein Quartier“ handelt von der Weststadt, so wie die Jugendlichen diese und ihre Lebensumfeld selbst wahrnehmen und beschreiben.

Das ist nun nicht nur zu hören, sondern, wie es sich gehört, auch als YouTube-Video zu sehen. Gefilmt hat die Entstehung Sascha Prinz.

Die Mischung ist spannend: Es ist ein Mix mit Rap- und Soul-Elementen samt Bläserlinien. Dazu gibt es Bilder von der Aufnahme im Studio, vom nahen Skaterpark, von Breakdancern unter der Leinebrücke oder dem Sportfeld am Weststadtplatz. „Wir sind mehr als ein Quartier!, ist ein Statement, abseits vom Klischee, der negativen Betrachtung. Ein Musikvideo, das Spaß macht – und Mut. Es zeigt auch, mit welcher Freude die Jugendlichen dabei waren.

Schlagwerk: Konzentration und Einsatz bei der Aufnahme des Weststadt-Songs in der Göttinger Musa.

Das Projekt möglich machte der Verein Bundesverband Popularmusik im Rahmen von „Pop to go“ – gefördert wurde der Weststadt-Song durch „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Übrigens: Es ist ausdrücklich erlaubt, das Video zu linken. Das erfreut alle Beteiligten. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.