Niemand wurde verletzt

Jugendlicher fährt gegen Masten: Strom fällt in Dorf aus

Das Foto zeigt eine Seitenaufnahme einer Tür eines Polizeiautos.
+
Die Polizei war nach dem Stromausfall im Einsatz. (Symbolfoto)

Zu einem Stromausfall kam es am Donnerstag (05.08.2021) in einem Dorf in Thüringen: Eine Landmaschine war mit einem Strommasten kollidiert.

Zu dem ungewöhnlichen Vorfall wurde die Polizei am Donnerstag nach Allmenhausen im Kyffhäuserkreis gerufen. Ein 16-jähriger Fahrer eines Raupenschleppers war mit Arbeiten auf einem Feld des Gutes beauftragt.

Kurz nach 11 Uhr kollidierte der junge Mann mit der amerikanischen Landmaschine vom Typ „AGCO Challenger“ mit einem Masten der Stromzufuhr für die Gemeinde. Der Holzmasten mit einer Dopplelleitung stürzte um, blieb aber in den Stromkabeln hängen.

Es kam zum Kurzschluss und die Stromzufuhr für Allmenhausen schaltete sich ab. Als die Polizei vor Ort eintraf, waren schon Mitarbeiter des betreffenden Energieversorgers mit der Beseitigung des Schadens beschäftigt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.