Junge Alternative: Treffen in Bürgerhaus Herberhausen ist abgesagt

Rubrikenlistenbild: dpa

Herberhausen. Eigentlich wollte die Junge Alternative für den 4. März zu einer Vortragsveranstaltung ins Bürgerhaus Herberhausen einladen. Doch aus dem Treffen wird nun nichts.

Aus Sicht der Grünen Jugend Göttingen (GJ) handelte es sich bei der jetzt abgesagten Aktion um einen rechtsextremen Jugendkongress. Die GJ ruft zu Wachsamkeit für den Fall auf, dass die Veranstaltung an einem anderen Ort laufen soll.

Für die Vermietung des Bürgerhauses ist laut Göttinger Stadtverwaltung der TSV Herberhausen verantwortlich. An die Leitung des Vereins hatte sich deshalb die Junge Alternative, die Nachwuchssorganisation der Alternative für Deutschland (AfD), gewandt. Nachdem bekannt wurde, um welche Veranstaltung es sich handelt, hatte der TSV Herberhausen entschieden, dass der Mietvertrag mit der Jungen Alternativen nicht zustande kommt, so die Verwaltung.

Ein Mitglied der Grünen Jugend sagte zu dem aktuellen Fall: „Die Junge Alternative hat erneut bewusst verschwiegen, um was es bei der Veranstaltung gehen sollte. Das ist ein gezielter Täuschungsversuch.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.