Rechte gesichert

Junge Filiale S-Spot macht Sparkasse Göttingen zur "Bank des Jahres"

+
Stolze Preisträger: Von links Christian Wüstefeld (Projektteam S-Spot), Ramona Wüstefeld (Leiterin S-Spot), Janina Hirschlinger (Projektteam S-Spot), Rainer Hald (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Göttingen) und Bernhard Reuter (Verwaltungsratsvorsitzender).

Göttingen. Ehrung für die Sparkasse Göttingen: Sie wurde bei der Verleihung des Großen Preises des Mittelstandes am Samstag in Düsseldorf als „Bank des Jahres 2014“ ausgezeichnet.

Ein Grund dafür war, dass die Sparkasse Göttingen die junge Filiale „S-Spot“ entwickelt hat – als bundesweites Pilotprojekt dieser Art. Dabei haben Auszubildende von der Konzeption über die Ausstattung bis zum täglichen Betrieb die Realisierung übernommen.

Mit dem S-Spot will die Sparkasse Göttingen einem Trend entgegensteuern: in Zeiten ausbleibender junger Kunden in den Filialen und zahlreicher Filialschließungen bei anderen Banken, setzt man auf den Service für und den Besuch von jungen Kunden. So sind neben der peppigen Gestaltung auch die Öffnungszeiten auf den Alltag und die Gewohnheiten der junge Sparkassenkunden abgestimmt worden. Und: Die Besucher werden ausschließlich von jungen Leuten bedient.

„Wir haben unseren Auszubildenden alle Freiheiten gelassen“, hatte Sparkassen-Chef Rainer Hald einmal gegenüber der HNA gesagt.

Heute sagt Hald stolz, dass sich der anstrengende Prozess gelohnt hat. „Diese Ehrung macht uns stolz. Sie ist eine Auszeichnung für unsere Mitarbeiter und bestätigt, dass wir uns mit unseren innovativen Konzepten auf dem besten Weg befinden, die Marke Sparkasse in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen“, freut sich der Vorstandsvorsitzende. Die Sparkasse Göttingen hat sich im Übrigen die Rechte für die Marke S-Spot sichern lassen.

Basis für die Auszeichnung ist die Bewertung in den Kriterien Gesamtentwicklung des Unternehmens, Beschäftigung und Ausbildung, Innovationen und Modernisierung, Engagement in der Region und Kundennähe. Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene Große Preis des Mittelstandes ist deutschlandweit eine der begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen. 2014 wurden bundesweit 4555 Unternehmen für die Preisvergabe nominiert.

Die Laudatio für die Auszeichnung als „Bank des Jahres“ hielt Herr Dr. Gerhard Papke, Vizepräsident des Landtages in Nordrhein-Westfalen. (tko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.