Junge Liberale aus Niedersachsen in Top-Position

+
Vertreten die Jungen Liberalen aus Südniedersachsen: Mareike Röckendorf aus Göttingen und Joscha Knolle aus Alfeld. Foto: nh

Göttingen/Alfeld. Junge Liberale aus Südniedersachsen waren erfolgreich auf Landesebene: Mareike Röckendorf wurde als stellvertretende Landesvorsitzende gewählt.

Joscha Knolle ist Landesprogrammatiker. Beim Landeskongress der Jungen Liberalen in Alfeld waren unter den etwa 100 anwesenden Mitgliedern auch 25 Teilnehmer aus Südniedersachsen dabei. Turnusgemäß wurde ein neuer Landesvorstand gewählt. Dabei wurde Mareike Röckendorf (24) aus Göttingen als stellvertretende Landesvorsitzende und Landespressesprecherin im Amt bestätigt.

Röckendorf, die zur Kommunalwahl bereits die Kampagne der FDP Göttingen leitete, trägt damit ein viertes Jahr die Verantwortung für die Öffentlichkeitsarbeit des rund 700 Mitglieder starken Verbandes. Sie wurde außerdem am Sonntag durch den Landesvorstand als Wahlkampfmanagerin bestellt, wird den Wahlkampf für den Göttinger Bundestagsspitzenkandidaten Konstantin Kuhle (28)) ebenso wie für die weiteren jungen Bundestagskandidaten in Niedersachsen leiten und koordidie Zusammenarbeit zwischen Jungen Liberalen und der FDP im Wahlkampf koordinieren.

Einen weiteren Erfolg können die JuLis aus Göttingen über die Wahl eines weiteren Mitgliedes als stellvertretenden Landesvorsitzenden verbuchen. Der bisherige Beisitzer Joscha Knolle (24) wurde in Alfeld neu als Landesprogrammatiker gewählt. Er ist damit verantwortlich für die inhaltliche Ausrichtung der FDP-Jugendorganisation in Niedersachsen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.