Junge Sportlerin sucht verzweifelt ihr Rennrad

Wer weiß, wo das Rad ist: Die elfjährige Franzi Arendt aus Göttingen sucht ihren Drahtesel. Foto: nh
+
Wer weiß, wo das Rad ist: Die elfjährige Franzi Arendt aus Göttingen sucht ihren Drahtesel. Foto: nh

Göttingen. Die elfjährige Franzi Arendt aus Göttingen ist traurig. In Weende wurde ihr Rennrad, mit dem die junge Sportlerin nächste Woche bei Rennen starten wollte, offenbar aus dem Keller geklaut.

Ihre Mutter Lisamarie Arendt (27) sucht nun verzweifelt das Rad der Tochter, die für Tuspo Weende startet. Es war im Keller des Wohnhauses der Familie abgestellt. Jetzt sollte das Olmo-Rennrad für den Start in die Saison fit gemacht werden. Das Rad war ein wertvolles Geschenk für die junge Sportlerin. „Ich habe das 26-Zoll-Rad mit Camps-Schaltung gebraucht gekauft und ganz neu für sie aufgebaut. Neues Ritzelpaket von Mich, Kette, Conti-4000-Reifen, Bremsen... Alles neu“, berichtet ihre Mutter.

Sie ergänzt: „Der materielle Wert beträgt vielleicht 600 Euro, der ideelle Wert ein Vielfaches.“ Wer der Familie beim Auffinden des Rades helfen kann, kann sich per E-Mail unter der Adresse lisamarie@justmail.de bei den Göttingern melden. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.