Spezialeinsatzkommando vor Ort

Junger Mann rastet aus: Großeinsatz für Polizei

Das Foto zeigt eine Seitenaufnahme einer Tür eines Polizeiautos.
+
Die Polizei war im Einsatz. (Symbolfoto)

Ein junger Mann rastete am Montag in den späten Abendstunden in Bad Pyrmont aus. Das führte zu einem größeren Polizeieinsatz.

Bad Pyrmont – Laut Polizei waren Beamten die Beamten wegen Streitigkeiten bei einem jungen Pärchen gerufen worden. Vor Ort stellte heraus, dass ein junger Mann mit seiner etwa gleichalten Lebensgefährtin einen heftigen Streit hatte, bei dem auch Gegenstände in der Wohnung zu Bruch gingen.

Ähnliche Einsätze gab es bei diesem Pärchen in den vergangenen Monaten bereits häufiger, so die Polizei. Der junge Mann wurde im Laufe des Einsatzes immer aggressiver und bedrohte die Beamten massiv. Um weitere Gefährdungen für die Lebensgefährtin des jungen Mannes, für die Mitbewohner in dem Mehrfamilienhaus und die eingesetzten Polizeibeamten auszuschließen, wurde das Gebäude durch die Polizei schließlich geräumt. Der Aggressor befand sich anschließend allein in dem Mehrfamilienhaus.

Weil der junge Mann weiterhin höchst aggressiv auftrat, wurden weitere Polizeikräfte, unter anderem das Spezialeinsatzkommando (SEK), angefordert. Gegen 5.15 Uhr konnte der junge Mann schließlich widerstandslos in Gewahrsam genommen werden. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.