Bekanntes Festival

Junges Theater ist mit Inszenierung bei Privattheatertagen dabei

+
Freuen sich über die Nominierung für den Monica-bleibtreu-Preis: Die JT-Schauspieler Agnes Giese (von links), Jens Tramsen, Andreas Krüger und Natalie Nowak.

Das Junge Theater (JT) Göttingen ist mit Sebastian Wirnitzers Inszenierung „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ zu den Privattheatertagen im Juni in Hamburg eingeladen worden.

Am renommierten Festival für Privattheater nehmen jedes Jahr bundesweit zwölf Inszenierungen in den Kategorien Moderne Klassiker, Komödie und zeitgenössisches Drama teil. In jeder Kategorie werden jeweils vier Inszenierungen für den Monica-Bleibtreu-Preis nominiert. Eine Expertenjury kürt die Gewinner.

Es ist bereits die zweite Festival-Nominierung für das JT 2020. Mit dem Stück „Fridays. Future.“ ist das Göttinger Schauspielhaus bereits für das Kinder- und Jugendtheaterfestival „Hart am Wind“ in Braunschweig eingeladen worden.

Man freue sich, in der Kategorie Komödie neben so renommierten Bühnen wie dem Ohnsorg-Theater nominiert worden zu sein. Die Nominierung würdige die „ausgezeichnete Arbeit“ des Jungen Theaters, hieß es in einer Mitteilung. Unklar ist noch, in welcher Form die Privattheatertage stattfinden, der Veranstalter will aber am Termin im Juni festhalten.  ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.