Sieg geht ins Eichsfeld

Bandwettbewerb am Kauf-Park: Jungfrau erobert Göttingen

+
Sie haben den Göttinger Nachwuchswettbewerb für sich entschieden: Jungfrau Männlich Deluxe siegte am Samstag bei Rock am Kauf-Park 2017.

Göttingen. Rock am Kaufpark, der größte Musikwettbewerb Südniedersachsens für Nachwuchsbands aus dem Bereich Rockmusik, ist entschieden: Jungfrau Männlich Deluxe überzeugte am Samstagabend das Publikum und die Jury am meisten.

Vor der großen Open-Air-Bühne am Kauf-Park hatten sich wieder knapp 4000 Musikfans aus der Region versammelt, um drei Nachwuchsbands das Erlebnis eines Auftritts vor großem Publikum zu ermöglichen. In den zurückliegenden Monaten hatten sich bei einer Vorauswahl die Gruppen Deathmetaldiskoclub und Count To Five, beide aus Göttingen, sowie Jungfrau Männlich Deluxe aus dem Raum Worbis in Thüringen mit ihrer Musik durchgesetzt. Jede Band hatte 20 Minuten Zeit, sich per Liveauftritt zu präsentieren.

Dass Rock am Kauf-Park auch für die Vielfalt der Musikstile – Hauptsache Rock – steht und diese der Jury bei ihrer Vorauswahl für die Endausscheidung immer wieder gelingt, zeigte sich auch an diesem Abend. Denn das Trio Jungfrau Männlich Deluxe, von mitgereisten Fans einfach Jungfrau genannt, brachte nun eine Mischung aus tanzbar-poppigem Punk und alternativem Rock auf die Bühne. Die deutschen Texte machten dem Publikum das Mitsingen leicht, wozu die Band mehrfach erfolgreich animierte.

Die gute Laune auf der Bühne übertrug sich direkt auf die Rockfans, was dem Trio folgerichtig den – in diesem Jahr erstmals vergebenen – Publikumspreis einbrachte.

Die Erfahrungen aus regelmäßigen Auftritten in Musikklubs sowie auf Festivals, darunter im vergangenen Jahr auf einer Nebenbühne beim Open Flair in Eschwege, ermöglichten Jungfrau zudem eine intensive Bühnenpräsenz. Dass das Gesamtbild die Jury überzeugte, hierfür den ersten Platz zu vergeben, war nur folgerichtig.

Den Anfang bei dem Wettbewerb machten Deathmetaldiskoclub mit ihrem charismatischen Sänger Stefan Peters, dessen markante tiefe Stimme das Publikum beeindruckte.

Die vier Bandmitglieder machen schon seit vielen Jahren Rockmusik und haben sich seit der Bandgründung vor einem Jahr auf den Schwerpunkt Alternative Rock geeinigt. Die wohl meiste Energie des Abends brachten anschließend die Jungs von Count To Five auf die Bühne, die mit ihrem intensiven Punkrock gleichermaßen die Musikanlage und ihre Stimmen maximal beanspruchten.

Auch rund um den Bandcontest hatten Kauf-Park-Manager Andreas Gruber und sein Team wieder für einen gelungenen Abend gesorgt: Während der Umbaupausen beeindruckten auf der Nebenbühne wie schon im Vorjahr die Jumpstyler der Tanzschule Krebs mit ihren energiegeladenen Auftritten. Zum Abschluss überzeugte die Cover-Band Wannabeatz.

Wer mehr von den drei Gewinnerbands hören und sehen will, hat dazu schon bald die Gelegenheit, gehörte doch zu deren Preisen jeweils ein weiterer Live-Auftritt: Count To Five hat dazu im Nörgelbuff die Gelegenheit, Deathmetaldiskoclub im Exil und Jungfrau Männlich Deluxe beim Open Air im Kaiser-Wilhelm-Park am dritten August-Wochenende.

Jungfrau Männlich Deluxe gewinnt Rock am Kauf-Park in Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.