1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Göttinger Jugendparlamentarier „casten“ Kandidaten für Mitarbeit und Wahl

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Mit diesem weißen Kleinbus fahren die Parlamentarierinnen die weiterführenden Schulen in Göttingen an, werben dort für Parlament, Mitarbeit und suchen mögliche Kandidaten zur Wahl.
Göttinger Jugendparlament: Mit diesem unscheinbaren Kleinbus fahren die Parlamentarierinnen die weiterführenden Schulen in Göttingen an, werben dort für Parlament, Mitarbeit und suchen mögliche Kandidaten zur Wahl. © Privat

In Göttingen gibt es ein Jugendparlament – in der ersten Legislaturperiode. Damit es bei dieser Interessenvertretung bleibt, gehen die Abgeordneten auf Werbetour.

Göttingen - Von Montag, 2. Mai bis Mittwoch, 11. Mai, besuchen die Parlamentarierinnen Schulen in Göttingen. Sie werben dabei für das Parlament und informieren konkret über die Möglichkeiten der Kandidatur für das künftige Jugendparlament. Die Wahlen finden vom 15. bis 22. Juni statt.

Der Tourbus wird in den Pausen für die Schüler auf dem Pausenhof stehen und Informationsmaterial verteilen. Im Vorfeld haben bereits alle Göttinger Jugendlichen zwischen elf und 21 Jahren eine Postkarte mit Informationen zur Wahl und Kandidatur erhalten. Bei dem Besuch in den Schulen sollen nun auch die Postkarten an alle Landkreis-Schüler verteilt werden, denn diese sind ebenfalls wahlberechtigt und können auch für das Jugendparlament kandidieren, wenn sie zwischen zwölf und 18 Jahren alt sind.

Am Montag, 2. Mai, stehen das Felix-Klein-Gymnasium, die Bonifatiusschule II und die BBS III auf dem Tour-Programm. Einen Tag später, am Dienstag, 3. Mai, geht es zum Max-Planck-Gymnasium und dessen kleinen Bruder, dem „Mini Max“. Am Mittwoch, 4. Mai, rollte der JuPa-Bus zur Neuen IGS an der Theodor-Heuss-Straße und zur Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Das Theodor-Heuss-Gymnasium und die BBS 1, Arnoldischule, werden am Donnerstag, 5. Mai, angefahren. Am Freitag, 6. Mai, informieren die jungen Parlamentarier an der IGS Geismar und am Hainberg-Gymnasium. Die IGS Bovenden steht am Montag, 9. Mai, auf dem Programm, ebenso die Waldorfschule. Letzte Schule der JuPa-Tour ist das Otto-Hahn-Gymnasium am Mittwoch, 11. Mai. Die Montessorischule wurde bereits Ende März von besucht.

Film im Kino Lumiere

Als besonderes Highlight lädt das Jugendparlament alle interessierten Jugendlichen am Freitag, 6. Mai, ab 15 Uhr ins Kino Lumiere zu einem Kinonachmittag ein.

Der Film „Die Unbeugsamen“ zeigt auf, wie Frauen ihre Stellung in der Politik erkämpft haben. Ein Thema, dem sich auch das Jugendparlament verschrieben hat, besonders Mädchen und diverse Menschen einzuladen, sich im Jugendparlament zu engagieren und mitzuhelfen, unsere Gesellschaft toleranter zu gestalten.

Wir freuen uns auf viele Kandidatinnen für das Jugendparlament und verstehen die Wahl auch nicht als Wettbewerb oder Konkurrenzkampf, denn bei uns werden alle gebraucht – als Kandidierenden, als Nachrücker oder frei Mitabeitende“, heißt es im Aufruf der Parlamentarier. (Thomas Kopietz)

www.jugendparlament-goettingen.de oder bei Instagram: jupagoe oder Facebook: Jugendparlament Göttingen. Mail/Tel.: jugendparlament@goettingen.de; Tel. 0551/40 03 66 8

Auch interessant

Kommentare