Umschaltung löste das Problem

Kabelfehler: Strom war am Montagabend für zwei Stunden in Grone weg

Göttingen. Durch einen Defekt an einem 20.000-Volt-Mittelspannungskabel kam es am Montag gegen 20.20 Uhr zu einem Stromausfall in Teilen von Göttingen. Betroffen war insbesondere der Stadtteil Grone.

Nach Angaben des Netzbetreibers EnergieNetz Mitte (EAM) blieb der Strom bei etwa 3500 Einwohnern weg. Nach Lokalisierung des Fehlers durch Mitarbeiter des Netzbetreibers konnte die Störung durch eine Umschaltungen im Stromnetz behoben werden. Nach und nach hatten die betroffenen Haushalte wieder Strom. Gegen 22.20 Uhr waren schließlich wieder alle Kunden wieder mit Strom versorgt.

Zuletzt gab es vor zwei Wochen einen Stromausfall in Grone, davor kam es Ende Juni zu einem Ausfall im Ostviertel.

Nach Angaben von EnergieNetz Mitte (EAM) haben die drei Ausfälle innerhalb von einem Monat nichts miteinander zu tun. „Das ist reiner Zufall“, hieß es am Dienstag auf Anfrage.

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.