Höchste Auszeichnung erhalten

Karl-Heinz Niesen: Abschied vom Chef der Göttinger Kreisfeuerwehr

+
Verabschiedung: Der scheidende Kreisbrandmeister Karl-Heinz Niesen (6.v.l.) wurde von (v.l.) Gunnar Berner, Christian Wille, Dennis Bährens, Erste Kreisrätin Christel Wemheuer, Volker Keilholz, Karsten Krügener, Thomas Schulze , Karsten Beuermann, Landrat Bernhard Reuter, Martin Dannhauer und Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse verabschiedet. 

Potzwenden. Zum Jahreswechsel scheidet Karl-Heinz Niesen als Göttinger Kreisbrandmeister aus. Er wurde mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.

Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse überreichte Niesen im Feuerwehrzentrum Potzwenden bei einer Feierstunde die höchsten Auszeichnung des Landes Niedersachsen für aktive Feuerwehrleute. Banse lobte den scheidenden Kreisbrandbrandmeister als einen der „herausragenden Feuerwehrführungskräfte im Bereich der Polizeidirektion Göttingen“. Niesen war insgesamt 17 Jahre höchster Feuerwehrmann im Landkreis Göttingen.

Lob für Arbeit

Landrat Bernhard Reuter lobte die Arbeit Niesens für die Kreisfeuerwehr, die er konzeptionell weiterentwickelt habe. Niesen war von 1987 bis 1989 stellvertretender Ortsbrandmeister und von 1989 bis 1993 Ortsbrandmeister von Tiftlingerode. Von 1984 bis 1994 engagierte er sich als Kreisausbilder sowie von 1994 bis 1999 Kreisausbildungsleiter, bevor er 1999 Kreisbrandmeister wurde.

Zum Jahreswechsel übernimmt Volker Keilholz die Funktion des Kreisbrandmeisters. Er wurde während der Feierstunde ernannt. Als stellvertretende Kreisbrandmeister werden Karsten Krügener und Karsten Beuermann ab dem neuen Jahr fungieren. Leiter des neuen Brandschutzabschnitts Nord (Altkreis Osterode) wird Martin Dannhauer, der von Christian Wille vertreten wird. Als Kreisausbildungsleiter fungiert Gunnar Berner. Dessen Stellvertreter sind Detlef Wille und Dennis Bährens. Der Umstrukturierung der Feuerwehrspitze im Zuge der Kreisfusion waren kontroverse Diskussionen vorausgegangen. So war der frühere Osterode Kreisbrandmeister zurückgetreten. Der scheidende Göttinger Kreisbrandmeister Niesen machte nach Gesprächen auf Kreisfeuerwehrebene den Weg für die neue Führungsspitze frei. Er war bei der Neuwahl nicht mehr angetreten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.