1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Keine Müllabfuhr, Recyclinghof geschlossen: Warnstreik bei Göttinger Entsorgungsbetrieben

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Ein Fahrzeug der Göttinger Entsorgungsbetriebe.
Ein Fahrzeug der Göttinger Entsorgungsbetriebe: Die Abfallentsorgung fällt wegen eines Warnstreiks am Donnerstag, 26. Januar, aus. © Bernd Schlegel

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) kündigen für Donnerstag (26.01.2023) einen Warnstreik an. Betroffen sind Abfallentsorgung und Recyclinghof.

Göttingen – Bei den Göttinger Entsorgungsbetrieben (GEB) gibt es am Donnerstag, 26. Januat, einen Warnstreik. Deshalb fällt an diesem Tag die Abfallentsorgung aus. Auch der Recyclinghof ist nicht zugänglich.

Außerdem gibt es Einschränkungen im Winterdienst. Hintergrund des Warnstreiks sind die Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen Dienst.

Warnstreik bei den Göttinger Entsorgungsbetrieben: Abfallentsorgung und Recyclinghof betroffen

Betroffen sind nach Angaben des Tochterunternehmens der Stadt Göttingen die Verwaltung, der Recyclinghof und das Entsorgungszentrum Königsbühl mit der Bauabfallverwertungsanlage und Bioenergiezentrum. Alle diese Bereiche bleiben deshalb voraussichtlich geschlossen.

Vom Warnstreik betroffen sind deshalb auch die Abfallentsorgung und die Straßenreinigung. Einschränkungen im Winterdienst sind nicht auszuschließen. Da Schneefall nicht auszuschließen ist, bitten die GEB alle Verkehrsteilnehmenden um besondere Vorsicht.

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst: Es sind auch Einschränkungen im Winterdienst möglich

Nicht geleerte Abfallbehälter und nicht abgeholte gelbe Säcke werden erst beim nächsten regelmäßigen Entsorgungstermin mitgenommen. Nicht abgeholte Säcke sollen daher wieder auf das Grundstück zurückgeholt werden.

Für nicht geleerte Abfallbehälter können Säcke in der Größe des Abfallbehältervolumens neben die Behälter zur nächsten Abholung gestellt werden.

Wegen Warnstreik der Göttinger Entsorgungsbetriebe: Sperrmüll-Termine müssen neu beantragt werden

Die Entsorgungsbetriebe bitten zudem, ausgefallene Sperrmülltermine neu zu beantragen. Nicht abgeholte Abfälle können auch kostenlos ab Freitag zum Recyclinghof gebracht werden.

Die GEB sind dann voraussichtlich wieder am Freitag, 27 Januar, zu erreichen. Dann sollen auch wieder sämtliche Dienstleistungen angeboten werden.  (bsc)

Weitere Informationen unter geb-goettingen.de

Auch interessant

Kommentare