Gedenken zum 90. Geburtstag im August

Keine öffentliche Trauerfeier für kürzlich verstorbenen Berndt Schaller

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, ehemaliger Vorsitzender.
+
Archivbild von Berndt Schaller

Göttingen – Der langjährige Vorsitzende des Vereins „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit“ Berndt Schaller ist am Freitag vergangener Woche gestorben.

„Sehr viele Menschen und Institutionen in Göttingen trauern um ihn“, erzählt die Vorsitzende des Vereins Esther Heling-Hitzemann.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist eine öffentliche Trauerfeier jedoch nicht möglich. Während der Covid-19-Pandemie können Angehörige nur in kleinem Kreis von Verstorbenen Abschied nehmen. Durch die Kontaktbeschränkungen können keine öffentlichen Trauerfeiern stattfinden.

Schaller wäre am 28. August 90 Jahre alt geworden. Zu seinem Geburtstag ist eine öffentliche Gedenkfeier geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.