1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Projekt der Godehard Grundschule in Göttingen: Kinder drehen Film über den Heiligen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Die Schüler der Godehard-Grundschule bei den Dreharbeiten zum Kurzfilm „1000 Jahre Godehard“.
Professionelles Projekt: Die Schüler der Godehard-Grundschule bei den Dreharbeiten zum Kurzfilm „1000 Jahre Godehard“. © Kevin Stuke

Dreharbeiten für einige Schülerinnen und Schüler der Godehard Grundschule. Bei dem Projekt entstand auch der Song „Aufbruch“.

Göttingen – Die Göttinger Godehard Grundschule beteiligt sich mit einer Video- und Musikproduktion am Godehardjahr im Bistum Hildesheim.

Im Kurzfilm „1000 Jahre Godehard“ stellen Mädchen und Jungen Szenen aus der Zeit und dem Leben des Heiligen Godehard dar und erkunden seine Bedeutung für die heutige Zeit. Zudem ist dabei der Song „Aufbruch“ entstanden, der dazu ermutigt, im Glauben eigene und neue Wege zu gehen.

Kurzfilm der Göttinger Grundschule: 1000 Jahre Godehard

„Hinter dem Projekt steht der Gedanke, die Bedeutung des Heiligen Godehard aus der Perspektive junger Menschen zu erschließen“, sagt Diane Wrede-Ebel, Musik- und Religionslehrerin sowie Leiterin der St.-Godehard-AG an der Göttinger Grundschule.

Song „Aufbruch“ der Godehard Grundschule Göttingen

„Der Heilige Godehard steht wie kaum eine andere Persönlichkeit aus der Geschichte des Bistums Hildesheim für die Suche nach neuen Wegen im Glauben. Daher wird auch unser Video von einem Aufbruch erzählen, der Gemeinschaft stiftet und das Feuer des Glaubens in die Welt trägt“, so Wrede-Ebel.

In der Arbeitsgemeinschaft haben sich seit September vergangenen Jahres insgesamt 16 Schüler im Alter von neun und zehn Jahren mit dem Leben und Wirken des Heiligen auseinandergesetzt. Diane Wrede-Ebel leitete das Projekt gemeinsam mit Nina Lauterbach, Schulsozialpädagogin an der Godehard Grundschule. Bei der Technik gab es Unterstützung von Kevin Stuke, der in Göttingen als Fotograf und „Director of Photography“ tätig ist.

Die Schüler der Godehard-Grundschule vor der Godehard Statue in Hildesheim.
Die Beteiligten an dem Projekt: Die Schüler der Godehard-Grundschule fuhren mit Diane Wrede-Ebel (hinten, ganz rechts) auch nach Hildesheim. © Kevin Stuke

„Die jungen Menschen von heute werden die Kirche und den Glauben von morgen prägen. Daher wollten wir bewusst einen Film von Kindern für Kinder erstellen“, sagt Wrede-Ebel.

Gedreht wurde in Göttingen, im Kloster Daheim in Nordrhein-Westfalen sowie an unterschiedlichen Orten in Niedersachsen, die im Leben des Heiligen Godehard eine besondere Rolle gespielt haben. Unter anderem besuchten die Schülerinnen und Schüler dazu im März den Hildesheim Dom. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare