33 Kinder lernen sich Schwimmen

Kinder werden von Landratten zu Seepferdchen

Vom Schwimmfieber angesteckt: Yannis (6) und Lina-Marie (5) im Becken des Freibads Weende in Göttingen. Foto: Geier

Göttingen. Frisch aus dem Wasser und sichtlich stolz bekam die fünfjährige Lina-Marie ihr Seepferdchen überreicht. Mit ihr haben noch 33 andere Kinder in Göttingen erfolgreich Abzeichen vom Seepferdchen bis zum Gold erschwommen.

Gabi Zander überreichte die 33 Abzeichen im Freibad Weende und gratulierte auch im Namen des Fördervereins.

Yannis hat den Seeräuber, das Abzeichen zwischen Seepferdchen und Bronze, geschafft und möchte noch in diesem Sommer Jugendschwimmabzeichen in Bronze haben. „Es macht mir viel Spaß“, sagt der Sechsjährige. Ihn hat das Schwimmfieber angesteckt, sind sich die Eltern sicher.

Neben den Kinder beglückwünschte der Förderverein auch acht Flüchtlingen aus Eritrea zu ihrem Seepferdchen. Sie hatten vom Förderverein einen Saisonpass bekommen und lernten Schwimmen, im Gegenzug halfen sie bei den täglichen Arbeiten im Freibad, spritzten Becken aus und kümmerten sich um die Grünflächen.

„In diesem Jahr gab es so viele Schwimmunglücke in Bezug auf Flüchtlinge . Es ist sehr wichtig, dass ihnen das Schwimmen beigebracht wird. Außerdem können sie sich so in unsere Gemeinschaft integrieren“, sagte Eberhard Gramsch, Vorsitzender des Fördervereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.