Motto: „Eine Bühne für eure Rechte“

Kinderrechte kommen auf die Bühne - Aktionstag junger Künstler im JT

+
Kinder- und Menschenrechte auf der Bühne: Junge Künstler wollen s ich am 2. Februar bei einem Aktionstag im Jungen Theater präsentieren. 

40 Mädchen und Jungen aus Göttingen und Umgebung präsentieren bei einem Theaterfest am Sonntag, 2. Februar, ihre Stücke zu Kinder- und Menschenrechten.

Göttingen – Der Aktionstag, der um 16 Uhr im Jungen Theater an der Bürgerstraße beginnt, steht unter dem Motto „Eine Bühne für eure Rechte“.

In den Stücken werden kinderrechtsrelevante Themen wie Kinderarbeit, Identität und Klimawandel behandelt. Die Inhalte und die Inszenierung wurden von den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 18 Jahren gemeinsam mit den jeweiligen Theaterpädagoginnen während der Proben seit September vergangenen Jahres erarbeitet. 

Die Stücke entstanden als Teil des Jugend-Theaterprojekts „Eine Bühne für eure Rechte“ des Instituts für angewandte Kulturforschung, das mit einem fünftägigen Sommercamp im August vergangenen Jahres begann, bei dem sich die Teilnehmer ausführlich mit Kinder- und Menschenrechten beschäftigt haben und sich auch auf der Bühne ausprobieren konnten.

Insgesamt vier Theatergruppen haben Stücke erarbeitet

Das Stück „Denkt mal drüber nach!“ zeigt die Gruppe „Kids for future“ (8 bis 11 Jahre). Es spielen: Zoë, Matilda, Johannes Kekeli, Ruth Emefa, Siri, Luca Simon, Judith, Cleo, Melina, Emma und Luisa. Die Leitung hat Christina Moosauer-Abboud;

Die Gruppe „Die different 8“ (9 bis 11 Jahre) präsentiert „Un.Sichtbar“. Es spielen: Klara Amadea, Leni, Lotte, Hannah, Lilyan und Maja, Leitung: Finja Schlake;

Das Stück „KinderArbeitSpiel“ hat die Gruppe „Gleiches Blut“ (10 bis 13 Jahre) einstudiert. Es spielen Benjamin, Janke, Nora, Julie, Leah, Milla, Juna, Ika, Elsa und Isalie, Leitung: Franziska Aeschliemann (Boat People Projekt);

Die Theatergruppe „Farb-Los“ (13 bis 18 Jahre) stellt ihr Stück „Kinderarbeit“ vor. Mit dabei sind Lara, Bao Anh, Nancy, Olivia, Antonia, Hannah, Kim Cora, Alissa, Sofia, Ella Carlotta, Elif, Mara, Laura und Clara, Leitung: Dorothea Derben (Theaterwerkstatt Göttingen).

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, von der Heinrich-Dammann-Stiftung und dem evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienst unterstützt.

Der Eintritt ist frei. Es empfiehlt sich, die Karten vorzubestellen, da die Anzahl begrenzt ist. Karten können bis zum 31. Januar unter Tel. 0551/495015 reserviert werden. Das komplette Programm kann auch im Internet abgerufen werden.

zu.hna.de/festgoe0220

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.