Kinder in der Natur

Klasse 2a der Astrid-Lindgren-Schule aus Göttingen nahm am Naturaktionstag teil

+
Auf dem Hof von Schäfer Tim Sußebach in Ellingerode: Die Schüler der Klasse 2a fühlten gewaschene Schafswolle und übten sich im Filzen.

Der Naturaktionstag führte die Klasse 2a der Astrid-Lindgren-Schule aus Göttingen in das  Naturschutzgebiet „Kalkmagerrasen bei Roßbach“, von dort ging es zum Schäfer und zum Barfußpfad.

Die Astrid-Lindgren-Schule aus Göttingen war bei einem von deutschlandweit 40 Naturaktionstagen dabei. Erstes Ziel der dafür auserkornen Klasse 2a war das Naturschutzgebiet „Kalkmagerrasen bei Roßbach“ in der Nähe von Witzenhausen.

Dort zeigte Naturparkführerin Carolin Fornaçon den Zweitklässlern nicht nur unter Schutz stehende unberührte Natur, sondern auch vom Menschen bewirtschaftete Kulturlandschaft, wo sich seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt haben. Ziel der Naturaktionstage ist es, Kindern aus einem städtischen Umfeld an die Natur heranzuführen.

Besuch beim Schäfer

Dann ging es für die Schüler in den Nachbarort Ellingerode zu Schäfer Tim Sußebach. Er beweidet den Kalkmagerrasen mit seiner Schafherde und leistet wichtige Naturschutzarbeit. Die Kinder streichelten und bestaunten die Tiere.

Bei einer Hofführung konnten die Schüler weitere Tiere kennenlernen: Rinder, Hühner, Puten, Ponys, Meerschweinchen, Kaninchen und die Hundewelpen Lilly und Ella.

Fühlen mit den Füßen

Auf dem Barfußpfad am Jugenddorf Meißner konnten die Kinder unter ihren Füßen unterschiedliche Materialien spüren: Steine, Werrasand, Wildtierfelle, Mais, Fichtenzapfen und Kork. Aufpassen mussten die Schüler auf große Waldameisen, die den Holzsteg querten.

Viel Spaß hatten die Zweitklässer auf der Schlammtreppe. Möglich wurde die Tagesexkursion durch eine Kooperation des Verbandes Deutscher Naturparke mit dem Unternehmen Kaufland, das den Naturaktionstag finanziert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.