Unterstützung für Bürger

Kleines Rad, große Wirkung: Göttinger Agentur hilft beim Energiesparen

+
Zehn Jahre Energieagentur Göttingen: Darüber freuen sich (von links) Thilo Diedrich (Zimmerer-Innung), Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Gerd Rappenecker, Erste Kreisrätin Christel Wemheuer, Dinah Epperlein von der Stadt Göttingen, Agentur-Geschäftsführerin Doreen Fragel und Ezra W. Kurth vom Energiewende-Komitee. 

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die am Ende eine große Wirkung zeigen. Das gilt auch für die Arbeit der Energieagentur Göttingen.

Heizungspumpen

Ein Beispiel für die Klimaschutz-Arbeit ist die Zusammenarbeit mit den Kommunen im Landkreis Göttingen. So wurden fast 600 Heizungspumpen in öffentlichen Gebäuden erfasst und deren Einstellungen optimiert. Dadurch profitierten die Haushalte der Städte und Gemeinden Hann. Münden, Adelebsen, Duderstadt, Friedland, Gieboldehausen, Gleichen und Rosdorf.

Netzwerke für Firmen

Auch Unternehmen haben in den vergangenen Jahren vom Einsatz der Energieagentur Göttingen profitiert. So wurden zwei Firmennetzwerke ins Leben gerufen, bei denen sich Verantwortliche zum Thema Energieeffizienz austauschen können, ein weiteres Netzwerk wird in Kürze in Osterode entstehen.

Klima-Shopping-Karte

Etwas für den Klimaschutz tun kann man auch beim Einkaufen und beim Gaststätten-Besuch in Göttingen tun. 24 Geschäfte und Gastronomiebetriebe nehmen teil, verteilen die Klima-Karte. Kunden, die eigene Einkaufstaschen mitbringen, auf einen Plastikstrohhalm verzichten oder Mehrwegbecher benutzen, bekommen einen Stempel auf der Klima-Karte. Sie ist nach 16 Eintragungen voll. Als Belohnung gibt es dann für das Sammeln ein Klimaschutz-Paket mit Obstnetz, Fairweg-Cup, Bambus-Strohhalm und Bienenwachstuch.

Viel Unterstützung

Ohne Unterstützung von außen wäre die Arbeit in der Energieagentur Göttingen natürlich nicht möglich gewesen. Deshalb haben die Verantwortlichen immer wieder Förderungen bekommen. Insgesamt haben sich das Land Niedersachsen, der Bund sowie die Europäische Union in den zehn Jahren mit 2,7 Millionen Euro beteiligt.

Handwerk

Die Energie-Agentur pflegt nach wie vor eine enge Zusammenarbeit mit dem Handwerk. So werden spezielle Schulungen für den Nachwuchs im Handwerk angeboten, damit bei Bauvorhaben mit Blick auf den Klimaschutz gewerkeübergreifend gedacht und gehandelt wird.

Im Alltag

Außerdem versucht die Agentur, im Alltag CO2-sparende Lösungen zu realisieren. So werden Fahrräder, öffentliche Verkehrsmittel und nach Möglichkeit auch E-Autos genutzt.

Energieagentur unterstützt Bürger seit 10 Jahren

Eine Erfolgsgeschichte ist die Energieagentur Göttingen. Seit zehn Jahren hilft die Einrichtung Privatleuten und Unternehmen, Strom und Wärme einzusparen beziehungsweise effektiver einzusetzen. 

Ziel der anfangs 45 Gründungsmitglieder war eine unabhängige Informationsquelle für Interessierte zu schaffen, unabhängig von wirtschaftlichen Interessen. Von Anfang an waren verschiedene Partner dabei – vor allem Stadt und Landkreis Göttingen, die sich finanziell bis heute beteiligen. 

Inzwischen ist die Zahl der Akteure, die sich bei der Agentur engagieren auf 130 Mitglieder angewachsen. Stark nachgefragt wird die Haushalts-Energieberatung. Seit einigen Jahren werden dabei speziell einkommensschwache Bevölkerungsschichten angesprochen – bislang 1400 Haushalte in Stadt und Landkreis Göttingen. 

Sie erhalten bei Vor-Ort-Besuchen Tipps und Tricks, wie sie Wasser und Strom einsparen können. Zur praktischen Umsetzung bringen die Berater auch Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe mit. 

Diese Zubehörteile bleiben in den Haushalten, damit die Beratung nachhaltig ist und am Ende eine echte Ersparnis herausspringt. Aus diesem Projekt entstand auch ein Runder Tisch zur Energiearmut, der sich mit diesem brisanten Thema auf regionaler Ebene auseinandersetzt. 

Einen echten Mehrwert für alle Grundstückseigentümer in den Landkreisen Göttingen und Northeim bietet das Solardachkataster. Per Mausklick können Interessierte für jedes Gebäude direkt erfahren, ob sich eine Fotovoltaik- oder Solarthermieanlage lohnt. Inzwischen wird die Seite solardachkataster-suedniedersachsen.de täglich mehr als 160-mal besucht. Insgesamt gab es 2015 fast 160 000 Zugriffe. Um die vielen Aufgaben, die inzwischen dazu gekommen sind, bewältigen zu können, wuchs die Zahl der Mitarbeiter der Agentur von anfangs zwei auf inzwischen 14 an.

Klimaschutz: Viele Tipps für Verbraucher

Über die Internetseite der Energieagentur Göttingen kann man direkt Tipps und Tricks bekommen. Außerdem hilft das Angebot Verbrauchern, sich einen Überblick über Förderangebote zu verschaffen. Das ist für Interessierte spannend, die beispielsweise einen Wohnhausbau planen oder ein Gebäude sanieren wollen. So flossen aus dem Altbau-Förderprogramm des Landkreises Göttingen etwa 500 000 Euro, die Investitionen von 10,5 Millionen Euro ausgelöst haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.